Künstliche Knappheit im künstlichen Raum

Da möchte man meinen, im Second Life besteht die große Freiheit, die sich jeder im realen Leben wünscht. Allerdings scheint das Leben in Second Life realer zu sein als erwartet, denn als die Funktion „Copy & Paste“ dort eingerichtet wurde, wurde der Fantasie auf anderer Seite sofort eine Grenze vorgeschoben. Fantasie ja, aber bitte nicht beim Verwerten der Dinge, die andere aus ihrem Wesen geschöpft haben. Egoismus in einer Welt, die mehr und mehr nur dem Geldverdienen gewidmet wird. Das ist traurig und auf jeden Fall ein Flop. Statt Regelungen zu finden, wann wer was darf, wird mal wieder gleich der Holzhammer herausgeholt.

Quelle: Stützle, Ingo: Unendliche Knappheit


Ähnliche Beiträge