Zugang zu Wissenschaftlicher Information

Die Rede von Viviane Reding, Mitglieder der „European Commission responsible for Information Society and Media“ sprach in ihrer Rede über die Frage: Scientific Information In The Digital Age: How Accessible Should Publicly Funded Research Be? :engl: Die Rede wurde auf der „Conference on Scientific Publishing in the European Research Area Access, Dissemination and Preservation in the Digital Age“ in Brüssel am 16.02.2007 gehalten.


Ähnliche Beiträge

Social Software und Peer Review

Eines der wichtigsten Kriterien von Web 2.0 ist die Tatsache, dass sich dieses die ganze Zeit selbst evaluiert. Die Nutzer dieser Angebote sammeln und kommentieren Informationen ständig. Sie wird kommuniziert, ergänzt und ver(schlimm)bessert 😉 Auch das Taggen ist letztendlich eine Form des Reviewing, denn die Seiten werden als wertvoll erachtet und so weiterempfohlen.

Soft peer review? Social software and distributed scientific evaluation:engl:
Social Software and New Opportunities for Peer Review: https://liblogs.albany.edu/mtadmin/mt-tb.cgi/644


Ähnliche Beiträge

WIPO will Public Domain

Wir sind zur Zeit immer mit Nachrichten konfrontiert, wo es darum geht, restriktiv den Zugang zur Information zu gestalten, um kommerzielle Vorteile mitzunehmen. Da überrascht die Ankündigung der WIPO, die „den Schutz der Public Domain in ihren Regulierungsverfahren berücksichtigen und verstärkt analysieren will, welchen Nutzen eine reichhaltige und zugängliche Public Domain hat“.
Die 184 Mitgliedsstaaten der WIPO vereinbaren ihr Vorgehen zur gesetzlichen Regulierung von geistigem Eigentum. Die Beschlüsse sind dann für alle Mitglieder bindend und müssen in der nationalen Gesetzgebung berücksichtigt werden.

Mehr dazu:
Spielkamp, Matthias: WIPO will Public Domain stärken auf irights.info


Ähnliche Beiträge

Online-Nutzung in Deutschland

Im Jahr 2006 haben 56 % der Deutschen das Internet zu privaten Zwecken (fast) täglich genutzt genutzt. Gesamt gesehen sind es sogar 65 % der Bevölkerung, die das Internet für sich entdeckt haben. Damit steigt die Akzeptanz dieses Mediums im Vergleich zum Vorjahr um 4 %.

Quelle: Presseerklärung des statistischen Bundesamtes.


Ähnliche Beiträge