Erste Eindrücke von der 1(4). Verbundkonferenz

Heute war ich mal wieder in Berlin, d.h. noch bin ich es. (Pflicht)Besuch meiner ersten GBV-Verbundkonferenz (inzw. die 14. des GBV), denn bis jetzt war ich ja nur in Bibliotheken des GBV oder des BVB tätig.

Die Vorträge haben heute zu einem sehr straffen Programm geführt und einige davon werden in den nächsten Tagen auch verschriftlicht hier im Blog erscheinen. Nicht alle Vorträge waren gut, nachvollziehbar und nicht immer auch verständlich, weil den Vortragenden oft nicht die deutschen Begriffe dafür eingefallen sind. Einige Dinge, die ich gehört habe, waren für mich neu und ich fand sie sehr interessant. Damit kann ich zufrieden diesen Tag abhaken.

In den Pausen gab es ein nette Catering mit Sandwiches, Muffin, Donuts und vor allem Kaffee, um für die nächste Vortragsrunde gewappnet zu sein. Morgen geht es dann entsprechend weiter. In ca 40 Minuten beginnt der Festabend im Kulturforum.

Die Kunstbibliothek hat ein erfolgreiches und interessantes Programm unter dem Motto “Digitale Objekte im Verbund” zusammengestellt. So digital die Themen waren, so fehlte es an “digitalen Möglichkeiten” im Umfeld. Es besteht für die Teilnehmer keine Möglichkeit mal rasch an öffentlichen PCs E-Mails zu checken oder einen Twitterstatus zu veröffentlichen, da es auch kein zugängliches WLAN für Konferenzbesucher in den einzelnen Bibliotheken (Kunstbibliothek, Ibero-Amerikanisches Institut oder Staatsbibliothek zu Berlin) gibt.

Für mich waren heute viele neue Gesichter unter den Teilnehmern dabei und auch einige, die ich bis jetzt nur von Facebook kannte und bei denen ich die Bekanntschaft jetzt auch im realen Leben endlich nachholen konnte. Dabei bin ich wieder einmal positiv überrascht worden, wie gut Profil und Mensch im RL übereinstimmen. 😀 Schön war es dann auch andere Bekannte zu treffen und sich mit ihnen austauschen zu können. – Das ist wohl immer das beste Rahmenprogramm eines Kongresses.

Sollte es einige Blogger geben, die zur 14. Verbundkonferenz berichten, werde ich mich natürlich auf die Suche nach Beiträgen machen und die wie gewohnt, hier bei Bibliothekarisch.de als Linkliste anbieten. Sollten nichteingefleischte Blogger auch etwas zur Konferenz schreiben möchten, so freue ich mich, wenn sie dies als Gastautor hier im Blog tun würden.

Teilen

Ähnliche Beiträge