[Kurz] Die Bibliothekarische Weihnachtsgeschichte 2010

Heiß erwartet, ist sie endlich da, die neue Weihnachtsgeschichte von Rainer Pörzgen. Er berichtet über eine “etwas andere Weihnachtsfeier 2010“.

Die Eingangshalle der Biblio­thek war in das sanfte Licht eines großen Weihnachtsbaumes getaucht, die Wände hat­ten fleißige Helfer mit Tannenzweigen und Lametta stilvoll dekoriert. Die geladenen Gäste aus Politik und Wirtschaft standen in froher Erwartung, was nun kommen würde, die Vertreter der Presse wuselten um sie herum. Der Oberbürgermeister war erschienen, ebenso der Landrat, Standortältester und Superintendent fehlten ebenso wenig wie der IHK-Präsident. Man plauderte, man war zufrieden, es gab zu trinken, und man brauchte nicht dafür zu bezahlen. Der Wissenschaftsminister ließ sich leider entschuldigen, er hatte jedoch ein Grußtelegramm geschickt, in welchem er seine feste Überzeugung zum Ausdruck brachte, dass diese Weihnachtsfeier so zukunftsweisend sein werde wie die Politik des Präsidenten überhaupt; auch wünschte er gutes Gelingen.

Die 17. Weihnachtsgeschichte ist genauso lesenswert wie alle anderen Weihnachtsgeschichten seit 1994.


Ähnliche Beiträge