Wasserschaden in der UB Erlangen-Nürnberg

Als Bibliothekar hat man sehr berufsbezogene Albträume, neben den Büchern in Flammen kommen gleich die Bücher im Wasser.

Kurz nach Ostern wurde einer dieser Albträume nasse Realität. Die UB Erlangen wird momentan energetisch saniert, dafür wurde unter anderem auch das Dach geöffnet. Darüber wurden Planen gespannt, die das eindringen von Wasser verhindern sollten.

Funktioniert hat es nicht. Und so konnte in der Nacht des 27.04. Wasser in Magazin und Lesesaal eindringen. 20.000 Bände waren vom Wasserschaden betroffen. Den größten Teil davon hat man Leipzig bringen lassen, dort sind sie momentan im Gefriertrockner. Ein kleiner Teil wurde allerdings dem Abfall zugeführt, ca. 450 Bände auf denen der Schimmel bereits wütete.

Schimmelschaden

Auch die örtliche Zeitung berichtete über das Unglück: Erlanger Nachrichten

Gerne würde ich diesen Beitrag damit abschließen, dass das Problem behoben ist.  Leider hat es seit dem noch zweimal rein geregnet, zwar war der Schaden wesentlich kleiner und begrenzter, jedoch wurden auch dabei wieder Bücher unter Wasser gesetzt.

Teilen

Ähnliche Beiträge