MOOC, OPCO – E-Learning anders? [Update 01.05.2012]

Einigen Twitter-Menschen und Bloglesern dürfte ein Hash-Tag seit dem 16.04.2012 häufiger begegnen, nämlich #opco12. Dahinter versteckt sich der OpenCourse 2012, eine Online-Weiterbildungsmöglichkeit, die dabei die Trends des Horizon-Reports genauer unter die Lupe nimmt und schaut, inwieweit diese für den E-Learning-Bereich nutzbar sind.

Beim OPCO12 geht es in den ersten beiden Wochen um das Thema „Mobile Apps“ – eine Anwendungsorientierte Sicht. Dazu fand letzte Woche eine Online-Vorlesung statt, die sich jederzeit nachholen lässt, da sie aufgezeichnet wurde.

Der OpenCourse ist ein MOOC, d.h. ein Massive Open Online Course.
Monika E. König fasst diese Veranstaltungen wie folgt zusammen:

  • MOOC => Massive Open Online Course
  • kostet nix, frei zugänglich, online
  • Angebot des Veranstalters: Oberthema, Ablaufplan/Taktung, Inhaltsinput (Online Ressourcen), (teilw.) “technische Infrastruktur”
  • Aufgabe der Teilnehmer: Beziehungsaufbau, Weiterverarbeitung des Inputs und dadurch Generierung und Mitaufbau eines sozialen Lernraumes (Inhalte & Beziehung) oder frei nach Downes & Siemens bezogen auf das Tun: ORIENTIEREN -> ORDNEN -> BEITRAGEN -> TEILEN.

Wer es genauer wissen will, dieses Erklärvideo zeigt, was man unter einem „MOOC“ versteht:

Für Bibliotheken könnte dies eine neue Form der Informationskompetenzvermittlung ermöglichen. So ließen sich entsprechende Kurse dezentral durch Experten gestalten und begleiten. Angereichert würden diese dann durch die selbst erarbeiteten Beiträge.

Die Beiteiligung am OPCO12 wird bspw. Studierenden im Bereich Softskills in der Informatik für das Modul Bachelor/Master-Studierende und des Lehramts im Bereich Medienkompetenz durch Universität Frankfurt anerkannt und mit ECTS-Punkten bedacht.

Diese Kurse erlauben ein vernetztes Lernen, ein Zusammenfinden von Experten und Laien, einen einfachen Austausch über die gestellten Themen. In einer Art und Weise kann man dabei wohl eine Online-Variante des „Open Space Learnings“ sehen, welches durch einen lockeren Lernverband im Netz ermöglicht wird. In eigener Zeiteinteilung werden durch die Lernenden je nach eigener Lernattitüde in einem festgesteckten Zeitraum die Lernziele erarbeitet. Für die Kursleiter bedeutet dies beim Aufwand: einen gewissenen technischen Rahmen zu schaffen, z.B. für Live-Events und einen theoretischen Vorbau zu schaffen (Lese- und Informationsempfehlungen), der sich jedoch im Rahmen hält. Dazu kommt das regelmäßige Screening der Ergebnisse (Blogartikel, Infografiken, Videos etc.). Für die meisten Dinge (zentrale Informations- und Verwaltungsplattform, Veröffentlichung von Ergebnissen) können die Angebote des Social Web (Blog, Twitter, Videoplattformen, Etherpads, Audioboo usw.) hervorragend auch gemeinsam genutzt werden.

Der Gewinn könnte jedoch jeden der Beteiligten überraschen. So wäre das Ergebnis für die Lernenden, dass sie positiv darin bestätigt werden, beim Aneignen von Wissen. Es gibt einen gewissen Zeitdruck, der widerum einen guten Rahmen für die Aneignung von Neuem bildet. Dabei besteht immer die Möglichkeit, sich eigene Lernschwerpunkte zu schaffen. Die Veranstalter gewinnen ebenfalls ein Mehr an positiver Bestätigung, Verbesserung des eigenen Wissens, neue Perspektiven und ggf. wunderbare neue Vermittlungsmittel, die sie bei anders gearteten Weiterbildungskursen und Lehrveranstaltungen nutzen können.

[Update 01.05.2012]
In diesem Video erklärt Dave Cormier, was von den Lernenden erwartet wird und wie sich „normales“ Lernen vom Lernen in einem MOOC unterscheidet:

Quellen:


Ähnliche Beiträge

Bleib Zuhause!

Stay Home from caleb wood on Vimeo.


Ähnliche Beiträge

Ein Vortrag von Maureen Sawa zum Thema „Doing it YOUR Way: The Public Library and You“ (TEDxMilZero)

Maureen Sawa ist Bibliothekarin, Gewinnerin mehrerer Preise und Leiterin der Greater Victoria Public Library (Kanada). Außerdem ist Sawa Autori zweier Bücher (‚The Library Book‘ und ‚Car Smarts‘) und war bereits auf vielen Konferenzen als Rednerin eingeladen. Ihr Vortrag ‚12 Habits of Highly Successful Librarians‚ machte sie in Kanada und den USA bekannt.

Creative Commons Attribution 3.0 Unported This work is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported.


Ähnliche Beiträge

[Zitat] Unkommentiert – 2011

The library is such a great equalizer. It doesn’t take money. You can have access to anything and everything in the world and get that knowledge and that entertainment for free. Especially in our economy right now, with things being expensive and people being laid off and  families having issues, to be able to come to the Library … that’s kind of amazing.”

Tyra Banks

Creative Commons Attribution 3.0 Unported This work is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported.


Ähnliche Beiträge

Drehort Bibliothek: Ein Bankenwerbespot aus Polen

Creative Commons Attribution 3.0 Unported This work is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported.


Ähnliche Beiträge

Ein Führung durch die McClay Bibliothek der Queen’s University in Belfast

Das folgende Video soll Studienanfängern der Queen’s University in Belfast (Nordirland) einen Überblick über die McClay Universitätsbibliothek bieten. Es wurde von Studenten entwickelt und die Bibliotheksführung wird auch von diesen durchgeführt.

Creative Commons Attribution 3.0 Unported This work is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported.


Ähnliche Beiträge

Ein selbst gezeichnetes Buch: Zwillingsparadox

A Tale of Two Twins

A story book unfolds the incredible tale of a pair of identical twins who, after one of them embarking on an intergalactic journey at near the speed of light, age at vastly different rates. Intrigued by the seemingly impossible situation, the narrators invite the audience into a lively chat on special relativity concepts, such as time dilation and nonequivalent reference frames, that are the culprits behind Einstein’s famous Twin Paradox.


Ähnliche Beiträge

So effektiv ist Google

Es dauert keine halbe Sekunde, da will Google das „gesamte“ Web durchsucht haben… (Dem setze ich mal ein Stichwort entgegen: „Deep Web„.) Mittlerweile dauert es eben keine dreißig Tage mehr, um neue Seiten in den Index aufzunehmen. Heute will Google das bereits in „Echtzeit“ schaffen können.

So funktioniert es.

Jetzt sollten wir genauso effektiv Google durchsuchen können. Ein paar Tipps gibt dazu die Infografik, die wir bereits am 07.12.2011 hier verlinkt haben: „Googlen mit Recherchekompetenz„.

Womit zahlen wir für diesen kostenfreien Service? Das wird deutlich in den AGBs des Suchmaschinenriesen. Wer sie nicht selbst nachlesen will, auch das übernehmen andere für uns gerne: „AGBs von Google und Facebook gelesen

Quelle:
Murphy, Samantha: How Google Searches the Entire Web in Half a Second [VIDEO], Mashable
Hedemann, Falk: Wie Google das gesamte Web in einer halben Sekunde durchsucht [Video], t3n

Creative Commons Attribution 3.0 Germany This work is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Germany.


Ähnliche Beiträge

Das Bücherbuslied

Zur „Eröffnung“ des neuen Bücherbus der Stadtbibliothek Erlangen haben die Kinder der Grundschule Dechsendorf ein Ständchen gebracht.


Ähnliche Beiträge

Das Erklärvideo zum Blogeintrag „Schließt die Bibliothek und verbrennt die Bücher“ ist nun auf Vimeo frei verfügbar

„Als der Höhepunkt erreicht war, gaben sich die Bibliothekare schließlich zu erkennen und nannten den wahren Hintergrund der Aktion: “A vote against the library, is like a vote to burn books”.“ Stefanie Hotze am 15.01.2012

Nachdem Steffi Hotze am 15.01. diesen Jahres über die werbewirksame „Book Burning – Aktion“ der Troy Library (im Bundesstaat Michigan) berichtete, will ich an dieser Stelle das Video anfügen. Es ist nun seit kurzem auf Vimeo in zwei verschiedenen Versionen frei verfügbar.

„Troy, Michigan couldn’t afford to keep its library open, so it scheduled a vote for a tax increase. A strong anti-tax group waged a dominating campaign against it. Posing as a political group, we posted signs around town that said, „Vote to close Troy library Aug 2, book burning party Aug 5.“ We invited everyone to our Facebook page, adding Twitter, Foursquare, want ads, flyers and more to drive engagement. The campaign became international news as outcry over the idea of burning the library’s books drowned out the opposition and galvanized support for the library – which won by a landslide.“

Leo Burnett Detroit

 

Creative Commons Attribution 3.0 Unported This work is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Unported.


Ähnliche Beiträge