Übernahme Staats- und Stadtbibliothek Augsburg erst 2013

Seit Oktober 2010 haben wir hier bei Bibliothekarisch.de in unregelmäßigen Abständen über die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg berichtet, welche aus Sparzwängen zur Disposition stand. Es gab damals einen heftigen Aufschrei, der quer durch Zeitungen und Blogs ging. Februar 2011 gab es dann positive Nachrichten und die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg verschwand wieder aus dem Fokus.

Seit Ende Juli 2007 stand die Möglichkeit im Raum, dass der Freistaat nicht nur einen Großteil der Kostenübernehmen könnte, sondern sogar die ganze Bibliothek in die Verantwortung Bayerns übergehen könnte. März 2012 wurde daraus dann eine reale Sache.

Die seit fast 745 Jahren bestehende Bibliothek soll nun unter die Generaldirektion der Staatlichen Bibliotheken des Freistaates Bayern übergehen. Das gesamte Bibliothekspersonal erhält dabei mit dem Freistaat einen neuen Arbeitgeber. Auch der Name der Bibliothek ändert sich. Aus der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg wird die Staatsbibliothek Augsburg.

Helmut Gier, dem letzten Augsburger Stadtbibliothekar der Bibliothek, rennt jedoch für die Umsetzung während seiner Amtszeit die Zeit weg, da er sich zum 01.09.2012 in den Ruhestand verabschieden muss. Sein sehr ehrgeiziges Ziel, von März 2012 bis August diesen Jahres, das Vorhaben unter Dach und Fach zu bringen, ist nun nicht mehr zu erreichen. Zum einen müssen die Verträge zwischen Stadt und Staat unterschriftsreif sein, d.h. der Stadtrat und der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtages müssen diese beschließen. Zum anderen gibt es Unruhe bezüglich der Grundstücksfragen für den nötigen Erweiterungsbau.

Der Freistaat weiß, dass unter anderem auch eine Generalsanierung und der Ausbau des Dachgeschosses vorgenommen werden müssen. Die Bibliothek muss baulich und technisch vom Stand des 19. Jahrhunderts auf den des 21. gebracht werden. Dies kostet nach einer von der Regierung von Schwaben genehmigte Planung vier bis fünf Millionen Euro. Zu Technik gehört unter anderem die Klimatisierung der Bibliothek, baulich ihre statische Sicherung und die Behebung der akuten Raumnot. Der Ausbau des Dachgeschosses wäre dabei nur die kostengünstigste Lösung, da ein erforderlicher Erweiterungsbau zwischen 10 und 15 Millionen Euro kosten würde.

Nach den ursprünglichen Plänen hätte der Augsburger Bücherschatz zum 1. September in die Obhut des Freistaats übergehen sollen. Diesen Zeitplan wird man laut Finanzreferent Hermann Weber aber nicht halten können.

Die eigentliche Übergabe wird in zwei Schritten geschehen. Als erstes wird die „Stabi“ an den Freistaat übergeben. Dies wurde ursprünglich für Oktober 2012 angepeilt. Im zweiten Schritt ist dann optional eine Erweiterungslösung durch den Freistaat vorgesehen. Unklar ist, wo letztendlich dieser eigentlich notwendige Erweiterungsbau stehen soll.

Quelle:
Knoller, Alois und Knab, Eva Maria: Die Übernahme verzögert sich, Augsburger Allgemeine

Aufmerksam geworden über:
Staats- und Stadtbibliothek Augsburg kommt erst später zum Freistaat, netbib welblog

Mehr dazu:
Heindl, Frank: Geht die Staatsbibliothek an den Freistaat? : OB Gribl verhandelt über hundertprozentige Übernahme, DAZ, 28.07.2011
Stellungnahme der Initiative Staats- und Stadtbibliothek Augsburg e.V. zu der von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und dem Vorsitzenden des Finanz- und Haushalts-ausschusses des Bayerischen Landtages Georg Winter angekündigten Überlassung der Staats- und Stadtbibliothek an den Freistaat Bayern, Initiative Staats- und Stadtbibliothek Augsburg e.V., 28.07.2011
Zäh, Helmut: MitgliederrundschreibenMärz 2012 : Verstaatlichung der Staats- und Stadtbibliothek zum 1. September 2012, der Initiative Staats- und Stadtbibliothek Augsburg e.V., März 2012


Ähnliche Beiträge

„Die Katze“ und ihre „Futterknechte“

In Bibliotheken recht weit verbreitet sind Katzen. z.B. Dewey oder Sammy. Allerdings scheint sich auch in mit Bibliotheken „eng zusammenarbeitenden“ Einrichtungen ein Trend zur Katze zu entwickeln.

Ein schönes Beispiel dafür ist die Katze „Die Katze“ bei Citavi, die selbst im größten Chaos es sich gemütlich machen kann und gemütlich bei der Arbeit zuschaut und auch sonst dort dafür sorgt, dass ihre „Futterknechte“ parat sind.

Citavi Büro-Katze
Citavi Büro-Katze – gemütlich ist es selbst im Chaos
Citavi Büro-Katze
Da tut sich doch was…
Citavi Büro-Katze
Ja, ich bin jetzt wieder voll da und munter

Und weil im Büro so viel los ist, muss man eben auch ab und zu sich einen ruhigeren Platz suchen, um Urlaub zu machen 🙂

Citavi Büro-Katze - Katze im Urlaub
Mitteilung: Katze im Urlaub

Ob sich Citavi dadurch zu einem etws mehr „katzischem“ Look von Citavi überreden lässt? 😉
Vielen Dank an Peter für die Bilder. :cheesy:


Ähnliche Beiträge