[Infografik] Zeitungskrise in Deutschland und den USA

Hier in Deutschland beobachten wir derzeit ein Zeitungssterben. Die Financial Times hat am 07.12.2012 ihre letzte Ausgabe herausgebracht. Die Frankfurter Rundschau musste Insolvenz anmelden.

Wird es Zeitungen irgendwann noch geben? Und doch möchte man so gar nicht in den Abgesang auf die Tageszeitung einstimmen, denn diese hat noch viel zu sagen. Die Frage ist jedoch, wie die Zukunft der Zeitungenund vor allem ihres Journalismus aussehen soll.

Die Zahl der Tageszeitungen und ihrer Abonnenten in Deutschland ist ebenfalls seit Jahren rückläufig.
die-tageszeitung-in-der-krise
Quelle: Statista
Lizenz: CC BY-ND 2.0

Das hier keine einfache Lösung zu finden ist, zeigt der wunderbare Artikel „Die Lebenslügen der Digitalen Avantgarde und der Verlage“ von Stephan Dörner deutlich. Im Netz ist man nicht festgelegt, woher man sich seine Informationen beschafft und für alles kann man nicht den geforderten Preis bezahlen.

Ich sprach kürzlich mit einem 18-jährigen Schüler. Er sagte: “Ich wäre ja bereit für journalistische Inhalte Geld auszugeben – aber ich lese regelmäßig Nachrichten aus mindestens zehn Quellen.” Ein einziges dieser Angebote kann gerade unter denen, die journalistische Inhalte schätzen, den Bedarf nicht decken.

Der Blick über den großen Teich zeigt, dass die Entwicklung der Verbreitung von Zeitungen in den USA bis hin zum Verfall der Verkaufsszahlen durch Konkurrenz wie das Internet ähnlich besorgniserregend ist wie in Deutschland und dass man dort ganz offensichtlich auch noch keine ausreichende Lösung gefunden hat.

The Decline of Newspapers– An infographic by the team at Clickinks


Ähnliche Beiträge