Entdecktes zum 1. April 2014 [02.04.2014, Update 12.05 Uhr]

Da die Aprilscherze im Bereich der Bibliotheken auch dieses Jahr über alle Kanäle kamen, ist es nicht nur bei Blogpostings geblieben.

  1. Böhner, Dörte: Twitterdienst: Twitter Library, Bibliothekarisch.de [Auflösung 1, Auflösung 2] – Wer braucht schon einen eigenen Twitterkanal? Möchte man denn komplett in einer Filterblase versinken?
  2. Library Group to Acquire Readmill Assets, Go To Hellman (via Melanie Klöß, @sumomi) – Ob das die Rettung fürs Social Reading ist?
  3. Tannhof, Werner: Endlich wird gehandelt – DFL schlägt gravierende Regeländerungen für die Münchener Bayern in der kommenden Saison vor, Blog der HSU-Bibliothek – Da kicken die Münchener Bayern wohl demnächst unter erschwerten Bedingungen 😉
  4. April Fool’s quiz: can you rumble these literary hoaxes?, The Guardian – Da muss man genau hinschauen.
  5. Die Staats- und Universitätsbibliothek trackt ihre blauen Transportkörbe via GPS 🙂 (Facebook) – Hier geht es zur Version im Blog
  6. Das Barsortiment G. Umbreit GmbH & Co. KG erweitert zur Frankfurter Buchmesse 2014 das Angebot und wird “spezielle(…), auf die Bedürfnisse von Buchhändlerinnen und Buchhändlern abgestimmten Freizeitangebote” auf den Markt bringen 🙂 (Facebook)
  7. In der Stadtbibliothek Köln wird man zukünftig mit Googles Blickwinkel in die Welt schauen. – Ein Danke für den Hinweis an Martin
  8. Die Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen erschließt neue Geldquelle – Ob die Börse da wirklich genug Geld ausspuckt. – Danke an Steffi für den Hinweis 🙂
  9. Und die Hochschule in Augsburg setzt zukünftig wie in Amerika auf e-only (Facebook) – Auch hierfür ein Dank an Steffi
  10. Auf iRights.info regen Ballettdirektoren ein neues Leistungsschutzrecht an. “Dieses neue Recht solle helfen, die Übernahme von Bewegungsabläufen durch Kopisten einzudämmen.”
  11. Zeit online schreibt: “Heute vor 100 Jahren: Raffinierte Lügengeschichten ersetzen platte Aprilscherze in der Zeitung.” (Twitter) und schickt uns auf einen Multimedialen Rückblick: 1914 – Tag für Tag
  12. Die Stadtbibliothek Georgsmarienhütte bietet einen neuen Service (Facebook). Die Auskunft passt Bücher in ihrer Form an den Inhalt an. – Danke für den Hinweis an @contractlibrarian
  13. Der NSA-Skandal zeigt endlich Wirkung in Berlin: Golem.de bestätigt: “Rohrpostsystem in Berlin wird reaktiviert” und über dasWhistleblower-Netwerk e.V. kommt die Meldung: Bundestag beschließt Asyl für Snowden und weltweit besten Whistleblowerschutz – Und auch die Netzpolitik setzt sich mit der NSA auseinander: Die NSA ist schuld: Warum der 1. April bei uns leider ausfallen muss…. Telepolis stellt fest, dass die NSA nach den Angry Birds nun die Spaßvögel sabbotiert.
  14. Die Onleihe verlängert heute ihre Ausleihfristen Dank “Wartungsarbeiten am DRM-Server!” (laut OnleiheVerbundHessen) – Danke für den Hinweis an Martina
  15. Das CERN stellt die Schrifttypen offizieller Kommunikation auf Comic Sans um 🙂 “Former ATLAS spokesperson Fabiola Gianotti announces the change to Comic Sans (Video: CERN)”
  16. April, April (2014) heißt es im Sprachlog
  17. Und die Mediothek macht einen Hauptgewinn bei der Weiterbildung: “Bestandsaufbau in Nothaushaltszeiten” 🙂 (Facebook) – via Martin
  18. Das Miniatur Wunderland hier in Hamburg muss zensieren (Google+)- alle anstößigen Szenen in der Ausstellung. Das sieht nach Arbeit aus.
  19. Auf den Hund gekommen ist die Stadtbibliothek Göttingen. Giga scheint sehr geduldig zu sein. – Danke für den Hinweis an Martina und Sabrina Juhst
  20. Pressemitteilung : ZDBB feierlich eröffnet – meldet Christian Gruber der Adelsbibliothek Schloss Lembeck bei Dorsten-Wulfen (NRW) im [Forumoeb] – via Gabriele Fahrenkrog und Claudia Heitfeldt
  21. Die Stadtbücherei Hilden denkt darüber nach, Bücher zukünftig in ein einer nachfragegerechten Sortierung aufzustellen. Rückmeldungen sind Willkommen. (Facebook)
  22. Die Gemeindebibliothek Neufahrn b. Freising ist aufgeflogen, weil sie 300.000 Medien hortet. (Facebook)
  23. Anders als die Stadtbibliothek Göttingen, die vermutlich zum Frühjahrspaziergang einladen möchte mit ihrer Hundeverleihaktion, will die Stadtbibliothek Bochum offensichtlich zum Frühjahrsputz animieren (Facebook)
  24. Pünktlich zu Beginn des zweiten Quartals wartet die Stadtbibliothek Ludwigsburg mit einer Sensationsmeldung auf: Die neue Stadtbibliothek wird größer und schöner als erwartet. (Facebook)
  25. Die Stadtbibliothek Gelsenkirchen weist auf neue Kleidungsvorschriften für Besucher hin. (Facebook)
  26. Die Hofbibliothek Aschaffenburg greift nach gründlicher Prüfung (Facebook) das Langzeitarchvierungsprojekt der UB der HSU auf
  27. Und die Stadtbibliothek Wuppertal hat sich zu einem Büchertaxi inspirieren lassen (Facebook)
  28. Die Bücherbande beglückt mit einem tollen Gedicht (Facebook)
  29. In den aktuellen Meldungen weist die Universität Bielefeld auf einen Tunnel unterhalb des Universitätshauptgebäudes hin, welcher in die Baustellenführungen der Uni integriert werden wird
  30. ICARUS 3D ist ein neuer E-Book-Reader mit dreidimensionaler Darstellung. Allerdings hapert es da mit der Bestellbarkeit.
  31. Google Maps versucht den besten Pokemon Master zu finden
  32. Peter Mayr empfiehlt: “Ask Metafilter” – dort suchen heute Romanfiguren um Rat
  33. Topics in Chronicling America – April Fools’ Day – interessant 🙂
  34. Everybody plays the fool und die Library of Congress bietet einen kleinen Einblick.
  35. Martha Gill dankt in The Guardian Twitter: Twitter has killed April Fools’ Day jokes. And I’m glad
  36. Digitalisierung treibt den Bücherwurm zunehmend in die Enge” stellt die ETH-Bibliothek in Zürich fest und macht auf das Problem einer aussterbenden (?) Spezies aufmerksam (Google+)
  37. In der Stadtbibliothek Salzgitter soll es richtig lecker werden. “Kommen Sie kochen!” heißt es da heute. – Danke für den Hinweis an Claudia Rietdorf (per Mail)
  38. So weit ist es also in der Abmahnwelt schon gegkommen. Abmahnung des Blogs re Fefe, Nicht Fefes Blog
  39. Heise.de weiß von Kabelverstopfungen zu berichten: Telekom ändert Strategie gegen Skin-Effekt
  40. Oxford Commas to Perform at ALA Meeting – Die richtige Grammatik muss vorangebracht werden – auch in der Popmusik- sagt bei The Scholary Kitchen (via Basso Continuo – Dank auch für Hinweise auf die nächsten zwei Einträge)
  41. Ganz ohne Kommentar: PeerJ now requires authors to deposit ‘selfies’ in a data repository prior to publication 🙂
  42. Der Bahn war sicherlich nicht zum Lachen zumute: #stuttgart 21: Fenster in die Steinzeit – Ein archäologischer Sensationsfund und die Folgen (MP3-Download – Meldung des SWR) – Neolithische Rohmaterialgewinnung an der neuen Stuttgarter Sensations-Fundstelle via Archaeologik

Eine weitere Liste mit April-Scherzen gibt es beim WebStandard.at: 1. April im Netz: Der WebStandard bittet um Mithilfe
Auch Chip hat mal geschaut, welche Aprilscherze das Netz gerade so zu bieten hat: April, April: Diese Scherze erheitern das Internet
Aprilscherze: Von analogem Self Publishing bis zum 3D-Reader hat Johannes Haupt auf lesen.net gesammelt.
Und wer noch nicht genug hat, der wird in Aprilscherze 2014 – die Sammelstelle bestimmt fündig.
Und von Markus Pössel noch ein paar Astronomische/physikalische Aprilscherze 2014 via Scilogs
[Update, 02.04.2014]
Und bei Archaelogik gibt es auch noch eine Liste Archäologischer Aprilscherze 🙂 – (Danke für den Hinweis an Basso continuo)

Teilen

Ähnliche Beiträge

Twitterdienst: Twitter Library

Official Twitter April Library ChannelBibliothekarInnen gehören nach Marketing- und SEO-Experten mit zu den aktivsten Nutzern auf Twitter. Dies hat Twitter nach Auswertung zahlreicher Nutzerprofile erkannt und daher startet das Unternehmen demnächst testweise einen eigenen TwitterLibrary-Channel, um so einen besseren und zielgerichteteren bibliothekarischen Austausch zu ermöglichen.

Hier der Text der offiziellen Ankündigung:

Introduction of the new Twitter Library Channel

Twitter Library is an expert Twitter channel for one of the most active user groups. In this Twitter branch you will find only librarian peers, so quick, international communication between experts becomes possible. Professional exchange is facilitated and you will be part of a community without having to take non-librarian amateurs in your timeline into consideration. Finally, due to its focus on librarianship, the new Twitter Library Channel enables you to justify the use of Twitter during work to your colleagues and superiors.

A marked difference from your normal Timelne is the use of high quality verified accounts – you may pick and choose among ten thousands of colleages and put together your Timeline of expert librarians without having to click through millions of irrelevant accounts.

With the introduction of the Twitter Library Channel we also offer you an API which allows the integration of your personal Timeline on websites, blogs or Facebook accounts.

We are looking forward to what you will do with this channel’s possibilites as information specialists and would be glad to receive your feedback.1   2

In einer Testversion wurden die gebloggten Themen ausgewertet. Dies wäre doch zukünftig eine super Gelegenheit, solche Themenbündel zum Beispiel beim nächsten Bibliothekartag heranzuziehen, um zukunftsorientierte und trendbewusste Themen aufs Tablet zu bringen.

Themenverteilung

Themenverteilung

Mehr Informationen:
Offizieller Twitter-Account zu Twitter Library:
Twitter Library Channel
Offizielle Seite zu diesem Angebot:
TwitterLibrary-Channel
 

Teilen
  1. Einführung des neuen Twitter Library
    Twitter Library ist ein fachspezifischer Twitterkanal für eine der aktivsten Benutzergruppen. In diesem Twitter-Ableger werden Sie nur Fachkollegen und Fachkolleginnen finden, so dass eine schnelle, grenzübergreifende Expertenkommunikation möglich ist. So wird der fachliche Austausch vereinfacht und Sie wissen, dass Sie als Experten unter sich keine Rücksicht auf fachliche Laien in ihrer Timeline nehmen müssen. Zudem soll es so möglich werden, durch den reinen Arbeitsbezug eine Nutzung von Twitter auch im Rahmen der beruflichen Tätigkeit besser gegenüber KollegInnen und Vorgesetzten zu rechtfertigen.

    Anders als bei der Custom Timeline wird eine hohe Qualität durch verifizierte Accounts ermöglicht und sie können unter mehreren zehntausend Kolleginnen wählen und Ihre fachlich hochwertige Timeline zusammenstellen, ohne sich durch Millionen irrelevante Accounts klicken zu müssen.

    Mit Einführung von Twitter Library wird auch eine API bereitgestellt, die es erlaubt, diese Timeline problemlos in Webseiten, Blogs oder auch bei Facebook zu integrieren.

    Wir sind gespannt, was Sie als Informationsspezialisten mit den Möglichkeiten eines solchen Kanals machen werden und würden uns über Rückmeldungen freuen. []

  2. Danke für die Übersetzung an Anna Zschokke (@nightlibrarian für die Übersetzung. 🙂 ) []

Ähnliche Beiträge