Ein paar Impressionen vom Bibcamp #bib8

Dann versuche ich mich hier mal mit einer Zusammenfassung des Bibcamps. Die Eindrücke werde ich entsprechend mit eingebundenen Tweets von Kolleginnen und Kollegen unterstützen. Ich hoffe, ich kriege die richtige Atmosphäre vom Bibcamp transportiert, denn es wurde gelacht, sich angeregt ausgetauscht und auch nicht gehungert.

Schon bevor es mit dem Bibcamp richtig losging war ich eigentlich dabei, weil die Berichterstattung über die Social Media Kanäle mich begeistert hat. Ein junges freches Team organisiert da also das nächste Bibcamp, spricht darüber und man merkt ihm an, dass sie mit Spaß dabei sind. Das machte schon im Vorfeld gespannt.

Ich bin dann schon am Donnerstag angereist und habe mir nach knapp 7 Stunden Fahrt und drei Bahnkaffees noch über sechs Stunden die Beine in der Innenstadt von Leipzig vertreten. Nachdem ich einige Kindheitserinnerungen im Buchladen aufgefrischt habe, habe ich mir noch ein Eis und etwas Lesestoff in der Milchbar Pinguin gegönnt. Wer da noch nicht wahr, unbedingt hingehen.

Nach einem schönen Frühstück im Hotel bin ich dann zur HTWK gelaufen. Dort lief mir als erstes Horst (H*rst) über den Weg, der von Emma schon sehr vermisst wurde. Markus hatte sich liebevoll um ihn gekümmert und wird das auch bis zum nächsten Bibcamp tun.

Nach herzlichem Hallo von allen Seiten wurde es Zeit für die Sessionplanung. Ich muss verrückt gewesen sein, habe jedenfalls zwei Sessions eingereicht.
Webangebote für Nutzer, Informationsmanagement – Ideen – am 17.04. und die Session 5555 – Projekte abseits von bibliothekarischen Verbänden und Einrichtungen (Austausch), die beide fleißig mitprotokolliert wurden. Es sind tolle Gespräch geworden.
Außerdem habe ich folgende Sessions besucht und da für mich mehr oder weniger viel mitgenommen.

17.04.2015

18.04.2015

Super gelungen war das Leitsystem:


Raumnummern musste sich auch keiner merken, weil jeder Raum einen tollen Titel hatte:

Es war toll, bekannte Kollegen wiederzutreffen, altbekannte Twitterfollower mal ohne Bildschirm zu sehen und neue Leute kennenzulernen. Trotz der tollen Organisation durch die Studierenden – ihr habt es echt gerockt und eine entspannte Atmosphäre geschaffen – gibt es einen Punkt zu bemängeln: Das Bibcamp war leider wieder viel zu schnell vorbei.

Hier gibt es noch ein paar Impressionen von Leipzig und dem Bibcamp:

P.S. Wer richtet jetzt eigentlich das nächste Bibcamp aus? Darmstadt? München? Auf welche Ausbildungseinrichtung dürfen wir uns mit dem nächsten Bibcamp freuen?


Ähnliche Beiträge

1 thought on “Ein paar Impressionen vom Bibcamp #bib8

Comments are closed.