Apothekerkammer-Bibliothek: eine Arche Noah des Wissens

Nach abgeschlossener Renovierung zeigt sich die Bibliothek in der Eleganz von 1908 und ca. 100.000 Bücher einer der ältesten und bedeutendsten pharmazeutischen Fachbibliothek des deutschsprachigen Raumes, die auf die “Pharmatzeutisch-chemische Lesegesellschaft” von 1802 und die “Bibliothek des Allgemeinen österreichischen Apothekervereins” zurückgeht, ist nun wieder zugänglich.

Das repräsentative Gebäude mit seiner eigenwilligen Giebel-Erker-Ecklösung wurde 1907-1909 von Architekt Rudolf Krauß und Stadtbaumeister Felix Sauer für den Allgemeinen österreichischen Apothekerverein errichtet und 2015 nach mehrjährigen Renovierungs- und Revitalisierungsarbeiten wiedereröffnet.


Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *