stARTcamp Köln-Bonn in Tweets – mein persönlicher Rückblick

Am Samstag habe ich am stARTcampKB teilgenommen. Es war ein inspirierender 19. November mit vielen neuen Gesichtern und Menschen, die aus dem virtuellen Social Media-Bereich real geworden sind.

Aufmerksam geworden auf diese Veranstaltung bin ich auf den letzten Drücker durch diesen Tweet:

Also habe ich mich rasch nach meiner Rückkehr von den 12. Wissensmanagement-Tagen in Stuttgart angemeldet, gar nicht klar, ob ich am Wochenende noch einen Kopf dafür haben werde. Aber ja, es hat sich gelohnt. Denn diese Aussage stimmt:

Start

Vor dem #start ein wenig Organisatorisches:

Es ging wie gewohnt mit der Vorstellungsrunde los, auf der viel gelacht wurde und einer wichtigen Frage:

Und als eine ganze Reihe Teilnehmer gebeichtet hatte, dass sie noch nicht bei Twitter waren, kam die richtige Erkenntnis:

Daraufhin:

Bis dahin galt für die Nicht-Twitterer:

Auch dies war etwas, was Neulinge das erste Mal erlebten:

Und eine Neuheit gibt es auch:

Ein Session-Slot war am Ende der Planung noch frei und als Thema in die Runde geworfen wurde die Frage zu einer Einführung ins Wiki. Naja, was war da wohl meine Antwort?


Session-Plan

Am Ende sah der Session-Plan wie folgt aus und es galt:


Bibliotheks-Session

Auf die Session habe ich mich besonders gefreut:

Eigene Bücher bedeuten meine eigene Lesebiografie.

Und genau dafür liebe ich meinen Beruf, weil ich das sein darf:


Schönes Internet-Session

Irgendwie ist das das Internet schon. Denn Sub-Kultur und Aha-Momente werden schon durch ihre schiere Masse rasch zum Teil des Normalen.

Und auch das ist wichtig:

Aber letztlich geht es immer um das:

Und für mich gehört dazu:


Dazwischen


Die Wiki-Session

Unverhofft kommt oft, ein Sessionvorschlag von Sascha Foerster zum Thema Wiki, aber ohne Moderation. Naja, da hab ich mich freiwillig gemeldet, weil irgendwie ist das ja zur Zeit mein Beruf, Menschen davon zu überzeugen, ein Wiki für ihre Projekte zu nutzen.

Erwartungen an die Session, waren unter anderem:


Im Vorfeld dieser Session wurde noch räumlich wegen Leinwand und Beamer umdisponiert:

Und gearbeitet wird? – Auf Papier 🙂

Das Ergebnis dieses kleinen Workshops wurde gleich live im Bonn.wiki mitgeschrieben.


Persönlich – nicht privat – Session


Mannequin-Challenge – die letzte Session

Die Probe für die Mannequin-Challenge und letzte Session lief doch schon mal ganz gut:

Das Ergebnis der letzten Session ist hier zu finden:

Das Video kann man sich hier auf Facebook anzeigen lassen: Mannequin-Challenge
Und in 360° gibt es das die ganze Entstehungsgeschichte ebenfalls von Hakan Cengiz auf Facebook:


(Ich hoffe, man kann diese beiden Facebook-Links sehen.)


Fazit:


Und noch ein bissen für hinterher

Cengiz, Hakan: Fotos, auf Google+


Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *