Entdecktes zum 1. April 2019

Auch dieses Jahr sind die KollegInnen und der Mediendschungel mit Aprilscherzen nicht sparsam gewesen. Hier eine Auswahl dessen, was ich über den Tag so entdecken werde und entdeckt habe. Gerne können eigene Entdeckungen auch über die Kommentarfunktion hier im Blog ergänzt werden.

  1. Kreativ wird es in der Stadtbibliothek Köln. Gehen Sie zum nächsten Makerspace und lassen sie sich automatisch Tattoos zum Selberstechen machen.
  2. MONDRIAAN IN DER BIBLIOTHEK IM HAUS DER NIEDERLANDE – Die Bibliothek des Hauses der Niederlande macht Schluss mit alten Zöpfen und stellt ausgewählte Literatur in einen besonderen Fokus.
  3. Präsentationskompetenz! Wenn Mathe auf Humor trifft – Eine neue Präsentationstechnik, die glatt an Wahnsinn grenzt, gibt es bei Fortbildung in Bibliotheken zu bewundern
  4. Michael Knoche erkennt: EINE GROSSE BIBLIOTHEK IST BESSER ALS ZEHN KLEINE – DIE UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK MARBURG/​L – also neuer Standort, neue Linkadresse – Sehweisen
  5. Die Zweigbibliothek Medizin der Uni Münster dankt für eine großzügige Spende und sagt: Nur noch iPads: Bibliothek stellt Ausleihe von gedruckten Büchern ein.
  6. Kein langes Anstehen mehr im Supermarkt notwendig und dann auch gleich noch bei der Stadtbibliothek vorbeischauen. Das finde ich einen super Service der Stadtbibliothek Siegburg. Könnte Schule machen.
  7. Die Landesfachstelle Bayern arbeitet bereits an der Idee, nächstes Jahr einen Oscar abzustauben.
  8. Auch die Hofbibliothek Aschaffenburg bietet mit ihrer herrlichen Lage einen neuen Service an. Ab sofort kann in der Bibliothek geheiratet werden.
  9. Während man in den USA Bookbots noch erprobt, werden Sie in der Stadtbibliothek Münster bereits eingesetzt.
  10. Da die Büchereizentrale Niedersachsen sich vor Fananfragen kaum noch retten kann, eröffnet sie einen Fanshop für Merchandiseprodukte.
  11. Warum nicht ein paar besondere Haustiere verleihen? Fragt sich zumindest die Stadtbibliothek Augsburg:
  12. Library Card Gold für den Premium-SUB-Service bietet ab demnächst die SUB Göttingen an. Der Preis soll bei all den tollen Sondervorteilen immer noch erschwinglich sein.
  13. Think big ist das Motto der Stadtbibliothek Springe
  14. Be quiet und endlich Schluss mit quietschenden Schuhen, verlangt die TU Berlin
  15. Die UB Würzburg macht sich hingegen um die Prokrastinationsmöglichkeiten ihrer Studierenden verdient:
  16. Auf die bekannt liebenswürzige Art kommen die Büchereien Wien daher:

  17. Die Stadtbüchereien Düsseldorf haben eine Lösung für das lästige Mitschleppen von Bibliotheksausweisen

Außerhalb von Bibliotheken
Auch die Fernuniversität Hagen springt auf den Tatoozug auf: Mit FernUni-Tattoos Verbundenheit zeigen
Das Netbib Weblog hat hierzu noch ein paar Erweiterungsideen: Tatoos4you

Die LMU München kommt ihren Studierenden entgegen, zumindest was die Semesterzeiten angeht.

Im CASINO Filmtheater in Aschaffenburg kann man zukünftig gut sichtbar die Filme live mitkommentieren.

Die Wien Linien (ÖPNV Wien) haben für sicherere Wegeführung gesorgt.

Listen mit Aprilscherzen
Aprilscherze im Netz: Smartphone-Spuren in Wiener U-Bahn, Musk singt “RIP Harambe” – derstandard.at/2000100569710/Aprilscherze-im-Netz-Hofer-Tarif-fuer-die-Oma-Musk-singt, Der Standard.at

Divers

Teilen

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Maria Kirschen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *