[Adventskalender] 19. Dezember

Advent
Loriot

Schnee

Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken,
Schneeflöcklein leis herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner weißer Zipfel.
Und dort, von ferne her durchbricht
den dunklen Tann ein helles Licht.

Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
die Försterin im Herrenzimmer.
In dieser wunderschönen Nacht
hat sie den Förster umgebracht.
Er war ihr bei des Heimes Pflege
seit langer Zeit schon sehr im Wege.
So kam sie mit sich überein:
Am Niklasabend muss es sein.

Und als das Häslein ging zur Ruh,
das Rehlein tat die Augen zu,
erlegte sie direkt von vorn
den Gatten über Kimm und Korn.
Vom Knall geweckt rümpft nur der Hase
zwei- drei- viermal die Schnuppernase
und ruhet weiter süß im Dunkeln,
derweil die Sterne traulich funkeln.

Und in der Guten Stube drinnen,
da läuft des Försters Blut von hinnen.

Nun muß die Försterin sich eilen
den Gatten sauber zu zerteilen.
Schnell hat sie ihn bis auf die Knochen
nach Weidmanns Sitte aufgebrochen.
Voll Sorgfalt legt sie Glied auf Glied,
was der Gemahl bisher vermied.
Behält ein Teil Filet zurück
als festtägliches Bratenstück.
Und packt sodann, es geht auf Vier –
die Reste in Geschenkpapier.

Von Ferne tönt´s wie Silberschellen,
im Dorfe hört man Hunde bellen.
Wer ist’s, der in so tiefer Nacht
so spät noch seine Runde macht?
Knecht Ruprecht kommt auf goldnem Schlitten
mit einem Hirsch herangeritten.
Sagt, gute Frau, habt Ihr noch Sachen,
die armen Menschen Freude machen?

Die sechs Pakete, heil’ger Mann,
s’ ist alles, was ich geben kann.
Knecht Ruprecht macht sich auf die Reise,
die Silberschellen klingen leise,
im Försterhaus die Kerze brennt,
die Glocke klingt, es ist Advent.

https://www.youtube.com/watch?v=sUIrb6GLmoA – “Loriot – Advent (Kanni…” Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Susanne and Bettina von Bülow nicht mehr verfügbar.

Bearbeitet am 07.06.2018

Teilen

Ähnliche Beiträge

"La nourriture de l’esprit": ein Video im Rahmen von Biblioclip (der städtischen Bibliotheken Montréals)

Seit 2007 wird durch die Stadtbibliothek Montréal jährlich ein Videoclipwettbewerb mit dem Namen Biblioclip ausgegeschrieben für den mittlerweile zahlreiche kreative Kurzvideos entstanden sind. Auf der Webseite finden sich für den Wettbewerb 2009/10 noch keine aktuellen Angaben. Neben dem folgenden witzigen Beispiel mit dem Titel “die Geistesnahrung”, gibt es alle anderen kreativen Beiträge unter dem folgenden Link zu bestaunen. Teilnehmen kann jeder – unabhängig davon aus welchem Teil der Welt er/sie sich bewirbt und in welcher Sprache der Beitrag verfasst ist, wie den Teilnahmebedingungen auf der Webseite entnommen werden kann.  Wichtig ist es den Bezug zu Montréal und Bibliotheken als Kultureinrichtungen sowie eine inhaltliche und originelle Auseinandersetzung mit diesem Thema zu erreichen.  Der Zweck von Biblioclip ist es von den Bewerbern kreative Ideen zum Konzept des Wiederbelebens öffentlicher Bibliotheken einzuholen (siehe Internetauftritt). Ich denke es geht in aller erster Linie darum öffentliche Aufmerksamkeit herzustellen und in vielen Videos ist der Bezug zur Stadtbibliothek am Ende gegeben. Die Länge der Videos darf minimal 30 Sekunden sein und nicht länger als 1,30 Minuten. Hoffentlich wird auch dieses Jahr dieser Wetterbewerb wieder ausgeschrieben. Weitere FAQs unter dem folgenden Link.

P.S: Dieses Video wurde von Alex Filion, Alec Pronovost, Frédérick Carroll, Guillaume Bourgouin und Jean-François Pronovost entwickelt.


[Korrektur zur Verbesserung des Datenschutzes. Umstellung Youtube-Video auf “privacy-enhanced mode”: 07.06.2018]

Teilen

Ähnliche Beiträge

Simons Katze im Schnee

Es ist ganz frisch draußen und weil es heute nur ein “No Cat” gab, folgt für den Katzenmontag nun doch noch etwas mit Katze.
“Simon’s Cat ‘Snow Business'” – Part I


[Korrektur zur Verbesserung des Datenschutzes. Umstellung Youtube-Video auf “privacy-enhanced mode”: 07.06.2018]

Teilen

Ähnliche Beiträge
1 33 34 35 36 37 41