CfP: Bücherorte / Medienorte für Adventskalender 2016

Liebe Leserinnen und Leser,
Cool Xmas Summer
es sind keine drei Monate mehr bis der nächste Adventskalender im Blog starten soll. Für dieses Jahr wollen wir uns von Ihnen an Ihre Bücherorte entführen lassen! Oder sollten wir statt Bücherort nicht lieber von Medienort sprechen? Dazu haben wir drei Fragen an Sie:

  • Was ist Ihr beliebtester Bücher-/Medienort?
  • Was ist überhaupt ein Bücher-/Medienort für Sie?
  • Was macht diesen Ort für Sie so besonders?

Senden Sie Ihre Beiträge – ein kleiner Text + Bilder, Kollage, Mashup, Link zu einbettbaren Videos o.ä. an cfp [at] bibliothekarisch.eu.

Der Einsendeschluss ist der 15.11.2016, damit uns genug Zeit bleibt, den Beitrag im Blog vorzubereiten.

ACHTUNG: Wir behalten uns vor, reine Werbebotschaften zu ignorieren. Wir möchten gerne Ihre persönlichen Eindrücke und Empfehlungen zu Bücher-/Medienorten hinter unseren Adventstürchen verstecken und so unsere Leserinnen und Leser Ihre persönlichen Entdeckungen finden lassen.

[Update] Gerne möchten wir die Artikel unter CC BY veröffentlichen.[Update]


Ähnliche Beiträge

Mal alle Neune gerade sein lassen …

… nee, haben wir nicht.

Heute starten wir ins neunte Jahr. Wir waren auch im letzten Jahr nicht unttätig und haben ganze 446 Beiträge über das Jahr hinweg angehäuft. Darunter 5 Beiträge von Gastautoren, allein vier für die grandios gescheiterte Sketchnote Challenge. Vielen Dank hier für die tapferen Mitstreiter.
Neun Jahre Bibliothekarisch.de

Das zeigt sich nach 9 Jahren lebendiges Blog und Geschehen: ein wenig Statistik (Stand. 08.02.2016)

  • 4.591 Beiträge
  • in 99 Kategorien
  • mit 2.102 Kommentaren.
  • Dazu kommen 5.816 Tags.

Titel pro Jahr
Anteile am Wachstum des Blogs

Was wünschen wir uns für das nächte Jahr? Gerne würden wir hier wieder alte und neue Gastautoren zu einem Thema ihrer Wahl begrüßen und positive Nachrichten aus der Welt der Bibliotheken berichten, ohne dafür den Blick für Probleme zu verlieren. Willkommen sind auch weitere Autorinnen und Autoren, die sich hier am Blog beteiligen möchten.


Ähnliche Beiträge

Gelesen in Biblioblogs (21. KW ’15) – Vertretung Lesewolke

Christian Hauschke machte am 24.05. in seinem Blog Infobib auf das fünfjährige Jubiläum der Lesewolke aufmerksam. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle Liane vom Autorenteam von bibliothekarisch.de! Wir vertreten dich gerne. [WK]

Wer ein bißchen sein Wissen testen möchte und schauen will, ob er in seiner Ausbildung / seinem Studium etwas rund um seinen Beruf gelernt hat oder ob er sich richtig entscheidet, wenn er auch studienfachtechnisch zum Bibliothekswesen mutieren möchte, kann dies mit dem Quiz auf Zeit.de „Einführung in die Bibliothekswissenschaften“ ausprobieren. (via VOEBBlog) [DB]

Phil Bradley stellt in einem Review die Suchmaschine Social Searcher vor, eine Spezialsuchmaschine für Social media. Als besonderen Tipp verweist er auf das „Google Social Search“-Dashboard, mit dem über Google gezielt in Social media gesucht werden kann. [CK]

Auf der Grundlage des „Horizon Report 2014 – Edition Bibliotheken“ beschäftigt sich Rudolf Mumenthaler in einer Reihe von Beiträgen auf seinem Blog mit aktuellen und möglichen künftigen Herausforderungen für Bibliotheken. [CK]

Die Nürnberger Nachrichten stimm(t)en in ihrem gelungenen Artikel von Brigit Ruf „Kolosse im Wandel“ bereits frühzeitig am 20.04. auf den morgigen 104. Bibliothekartag ein.

Die LIBREAS-Redaktion lädt am 27.05. zu einem Offenen Treffen im Rahmen des Bibliothekartags ein. Es soll ein lockeres Treffen ohne inhaltliche Ausrichtung sein. Ab 19.00 Uhr ist der Treffpunkt im K4 Kulturgarten, Nürnberg (Königstrasse 93 – im
alten KOMM
–). Die Redaktion würde sich sehr über ein Treffen mit (potentiellen) Leser_innen, Autoren und Autorinnen freuen.

Dörte (Böhner) wird wieder gewohnt vom Bibliothekartag in der Biblioblogosphäre auf bibliothekarisch.de berichten. Der Hashtag ist #bibtag15. [WK]


Ähnliche Beiträge

Ein Tag im Leben einer Bibliothekarin

Zum 4.000 Posting dachte ich mir, müssen wir hier ein paar Wahrheiten aufdecken. Ich lege hiermit unsere Bezugsquelle all der schockierenden Hintergrundberichte offen.

Alle Vorurteile, über die wir hier immer wieder geschrieben haben – Schockschwerenot – sie sind wahr. Und all diese heroischen Frauen, die im Vorder- und Hintergrund schuften müssen, um den täglichen Katastrophen her zu werden… Hier ist das Beweisvideo:

Daher – wir werden auch in Zukunft hier in diesem Blog viel zu berichten haben.


Ähnliche Beiträge

Huch, wir haben ja schon unseren 7. Geburtstag

7 Jahre Bibliothekarisch.de
Netbib erreicht am 10.02. mit THIRTEEN YEARS das Teenager-Alter und Archivalia hat dieses Jahr am 05.02. gar nicht dran gedacht, den 11. Geburtstag feierlich zu benennen. Bis dahin haben wir noch ein Stück Arbeit vor uns. Wir haben es durch den Kindergarten in die Schule geschafft und dabei schon einiges an Sandkörnchen zu kleinen Sandburgen aufgeschichtet. Im letzten Berichtsjahr waren es ganze 503 Minisandburgen.

Das erste Jahr in der „Schulreife“ liegt hinter uns und wir denken, wir haben es gut überstanden. Besonders beliebt war der Kunstunterricht, sei es mit den regelmäßig herausgesuchten Katzenmontag-Beiträgen oder den seit 2012 auftauchenden Bildern der Miniserie „Die Bibliothekarin„. Vielen Dank auch an die Autoren der vier Gastbeiträge.

Was wünschen wir uns für das 8. Jahr? Gerne würden wir hier wieder neue Gastautoren zu einem Thema ihrer Wahl begrüßen und positive Nachrichten aus der Welt der Bibliotheken berichten, ohne dafür den Blick für Probleme zu verlieren. Willkommen sind auch weitere Autorinnen und Autoren, die sich hier am Blog beteiligen möchten.

Eine genauere Statistik gibt es mit der folgenden Infografik.
Continue reading


Ähnliche Beiträge

Vor 100 Jahren wurde die Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig gegründet

Es wurde ja dieses Jahr schon mit zwei Blogbeiträgen von Dörte an den 100. Geburtstag der Deutschen Nationalbibliothek erinnert. Aufgrund des heutigen geschichtsträchtigen Datums gratuliert bibliothekarisch.de der Nationalbibliothek pünktlich zum 100. Geburtstag. Am 3. Oktober 1912 gab der Börsenverein der deutschen Buchhändler die Gründung der Deutschen Bibliothek in Leipzig bekannt, Vorläufer der DNB, der größten Universalbibliothek Deutschlands.

Im folgenden Videoclip von dctp.tv spielt Helge Schneider Walter Wöhler von altem Schrot und Korn. Bilder kann er nicht leiden. Er wird hierbei interviewt von Alexander Kluge. Das Interview ist auf sehr humorvolle Weise gestaltet und nimmt die .


Ähnliche Beiträge

Neue Serie auf Bibliothekarisch.de: [To Read]

Bild: Antje Schröter, Pixelio.de

Ich bin in letzter Zeit immer wieder über sehr interessante Beiträge oder Themen gestolpert, seien es Studien, Abschlussarbeiten oder andere Texte, für die mir die Zeit für ein intensives Lesen gefehlt hat. Daher werde ich zukünftig diese Texte nicht nur in meinem Delicious-Account ablegen, wo es doch ein wenig wie Kraut und Rüben zugeht, weil es immer mehr zu einem Sammelbecken unterschiedlichster Online-Texte geworden ist.

Quellen sind die Blogs, die ich regelmäßig verfolge, Twitter, Facebook und Google+, sowie weiterführende Literatur aus und zu Veröffentlichungen jeder Art, die ich gelesen habe. Die Themengebiete werden so bunt sein, wie das bibliothekarische Spektrum, mit dem ich zu tun habe und angrenzenden Bereichen, für die ich mich interessiere.

Die Rubrik [To Read] wird unregelmäßig erscheinen und Hinweise auf gelesene und ungelesene Texte, annotiert und unannotiert enthalten. Damit  unterscheidet sich diese Serie beispielsweise von Beiträgen wie „Gelesen in Biblioblogs“ von Liane Haensch (Lesewolke) und den „Linktipps der Woche“ von Wenke Bönisch (Digiwis). Die [To Read]-Postings werden fortlaufend nummeriert und der Kategorie „Leseempfehlung“ zugeordnet. Für die inhaltliche Unterscheidung werde ich Tags verwenden.

Creative Commons Attribution 3.0 Germany This work is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Germany.


Ähnliche Beiträge