Eine Strandbibliothek in Bulgarien

“We found a material that is very resistant to sun and water. We also found a stabilisation method very quickly. We chose a sort of palette construction for under the library to make it very stable against the wind.” Herman Kompernas

Teilen

Ähnliche Beiträge

OpenBookCase.org – Wo ist der nächste öffentliche Bücherschrank?

OpenBookCase.org – Wo ist der nächste öffentliche Bücherschrank – Christian Nielebock from wmfra on Vimeo.

“OpenBookCase.org” heißt das Projekt von Christian Nielebock zum Suchen, Finden und Bewerten von Öffentlichen Bücherschränken. Auf Basis einer OpenStreetMap-Karte hat jeder die Möglichkeit, mit dem PC, Smartphone oder Tabletcomputer die Datenbank zu nutzen oder zu erweitern. Im Blog gibt es weitere Informationen…

Teilen

Ähnliche Beiträge

Die ungewöhnlichsten Bibliotheken der Welt (zusammengestellt von RIA Novosti)

In dem folgenden Fernseheitrag der russischen Agentur für internationale Informationen RIA Novosti werden unterschiedliche ungewöhnliche Bibliotheken auf der ganzen Welt vorgestellt, so z.B. eine Bücherzelle in Berlin, Bibliométro in Madrid, eine Flughafenbibliothek in Italien usw, aber auch das Lozhka Art-Café in Rostov an der Don.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Meile der Demokratie in Magdeburg

Derzeit laufen laufen die Vorbereitungen zu zweiten Meile der Demokratie am 16. Januar 2010. In Erinnerung an den 16. Januar 1945 heißt der Aufruf: „Gesicht zeigen! Für ein demokratisches und tolerantes Magdeburg!“

Als begleitende Aktion sollen zahlreiche Bücher in der Stadt auf Reisen geschickt werden (Bookcrossing), um auf brennende Themen wie Demokratie und Weltoffenheit aufmerksam zu machen. Die ökumenische Initiative „hingucken… denken… einmischen“, die schon in den letzten Jahren in ihren Aktionen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit aufmerksam gemacht hat, bittet um Bücher zu folgenden Themen:

Informationen zum Rechtsextremismus, Bücher über Demokratie oder Zivilcourage, Sachbücher, Erinnerungen, Erzählungen zum Zweiten Weltkrieg und zum Holocaust, Romane, Krimis, Jugend- und Kinderbücher, die für Toleranz und Weltoffenheit werben, Bücher, die von den Nationalsozialisten verbrannt wurden…

Die Bücher selbst werden bei Bookcrossing.com registriert, mit einer Identifikationsnummer versehen und wettersicher geschützt. Ihre Reise soll ab dem 9./10. Januar nächsten Jahres beginnen. Und die in Hauseingängen, Telefonzellen oder an Haltestellen zurückgelassenen Bücher sollen gefunden, mitgenommen und gelesen werden. Wer ein Buch gefunden hat, soll diesen Fund bei Bookcrossing (http://bookcrossing.com/) registrieren, damit man nachvollziehen kann, wie sich der mit diesen Büchern verbundene Gedanke verbreitet.

Die Organisatoren haben derzeit schon 150 Bücher, aber jedes Buch mehr hilft. Seien Sie dabei und spenden Sie ein Buch. Bis zum 21. Dezember können die Bücher an folgende Anschrift geschickt werden:
„hingucken… denken… einmischen“
c/o Bischöfliches Ordinariat
Fachbereich Pastoral
Max-Josef-Metzger-Str. 1
39104 Magdeburg

Quelle:
Maria Faber und Christine Böckmann: Magdeburg schickt Bücher für Demokratie auf Reisen via MUT gegen rechte Gewalt

Teilen

Ähnliche Beiträge