[Adventskalender] 04. Dezember

Das Weihnachtbäumlein
Christian Morgenstern

Schneemann

Schneemann

Es war einmal ein Tännelein
mit brauchen Kuchenherzlein
und Glitzergold und Äpflein fein
und vielen bunten Kerzlein:
Das war am Weihnachtsfest so grün,
als fing es eben an zu blühn.

Doch nach nicht gar zu langer Zeit,
da stands im Garten unten,
und seine ganze Herrlichkeit
war, ach, dahingeschwunden.
Die grünen Nadeln war’n verdorrt,
die Herzlein und die Kerzlein fort.

Bis eines Tags der Gärtner kam,
den fror zu Haus im Dunkeln,
und es in seinen Ofen nahm –
hei! tats da sprühn und funkeln!
Und flammte jubelnd himmelwärts
in hundert Flämmlein an Gottes Herz.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Schnauz und Miez

Einen schönen guten Morgen mit Christian Morgenstern 🙂

Ri-ra-rumpelstiez,
wo ist der Schnauz, wo ist die Miez?

Der Schnauz, der liegt am Ofen
und leckt sich seine Pfoten.

Die Miez, die sitzt am Fenster
und wäscht sich ihren Spenzer.

Rumpeldipumpel, schnaufeschnauf,
da kommt die Frau die Treppe rauf.

Was bringt die Frau dem Kätzchen?
Einen Knäul, einen Knäul, mein Schätzchen!

Einen Knäul aus grauem Wollenflaus,
der aussieht wie eine kleine Maus.

Was bringt die Frau dem Hündchen?
Ein Halsband, mein Kindchen!

ein Halsband von besondrer Art,
auf welchem steht: Schnauz Schnauzebart.

Ri-ra-rumpeldidaus,
und damit ist die Geschichte aus.

Quellen:
Projekt Gutenberg
Christian Morgenstern (DMCA)

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Zitat] Unkommentiert – 1913

Schriftstellerei ist heute vielfach nicht wichtiger zu nehmen, als dass, sagen wir, heute jedermann Kakao trinken kann, während es früher nur die Reichen konnten.

(Christian Morgenstern)

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Zitat] Unkommentiert – 1908

Ein Buch ist nicht etwas, was ein Mensch geschrieben hat, sondern dieses Menschenmysterium selbst, ebenso wie das Musikstück, das ich heut abend von dem Nachbarhause herüberklingen hörte, kein Musikstück von Beethoven war, sondern das Mysterium Beethoven selbst.

(Christian Morgenstern)

Teilen

Ähnliche Beiträge