Kostenfreie „Lesestart“-Webinare im Monat Dezember

„Um Kinder von klein auf für Bücher und das Lesen zu begeistern, bedarf es guter Ideen und vieler Partner. Beteiligen auch Sie sich an „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ und tragen Sie dazu bei, die Bildungschancen von Kindern – egal welcher Herkunft und Lebenslage – deutlich zu steigern!“ Lesestart.de

Seit dem 14. Oktober gibt es die Webinar-Reihe „Lesestart“, die sich speziell an Bibliothekare und Bibliothekarinnen richtet. Die drei nächsten interaktiven und kostenfreien Angebote zum „Lesestart“-Projekt finden morgen um 10 Uhr, am 9. Dezember (um 10 Uhr) und am 13. Dezember um 16 Uhr statt. Es werden Seminarinhalte online vermittelt, bei denen es um die Frühkindliche Leseförderung geht.  Weitere Highlights sind Buchempfehlungen, Tipps zur Netzwerkpflege, zur Vorlesepraxis, sowie die richtige Ansprache der Eltern.

Für die  Teilnahme werden ein Internetzugang, ein Browser, der Flash erlaubt und PC-Lautsprecher bzw. Kopfhörer benötigt. Die Dauer eines Webinars beträgt jeweils ca. 45 Minuten. Nach der Anmeldung wird ein Zugangslink zum „virtuellen Konferenzraum“ verschickt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es ist auch möglich verpasste Webinare aus dem November und Oktober rückwirkend nochmal abzurufen und anzusehen.


Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 06. Dezember 2010

Dezember
(Quelle)

Seht, heut gibt es Schlittenbahn
an des Hügels Hang.
Morgen auf dem glatten Plan
geht’s den Teich entlang.
Und nun gar, wenn’s einmal taut,
wird ein Schneemann aufgebaut.

Schneemann Schneemann von Dave Kinsella, CC-BY

Seht, mit seinem plumpen Leib
würdig steht er da,
raucht zu seinem Zeitvertreib
wie ein Großpapa.
Hat zwei Augen rund und groß,
schwarz wie Kohlen, seht nur bloß.

Freudevolle Winterzeit,
reich an Scherz und Spiel.
Nach dem Sommer, der so weit,
frag ich nun nicht viel.
Den Dezember preis‘ ich hoch,
und das Beste kommt ja noch.

Denn an seinem Ende glänzt
wunderbares Licht,
das von hellem Schein umkränzt
durch das Dunkel bricht:
Lieblich an des Jahres Saum.

Von:
Heinrich Seidel (1842 – 1906)


Ähnliche Beiträge