Kurz gesagt, ich bin Bibliothekar (auf Französisch)


Bref, je suis bibliothécaire von chermedia

Teilen

Ähnliche Beiträge

Library Day in the Life Project

Wollen wir nicht alle wissen was die Kollegen so den ganzen Tag treiben? Wollen wir nicht alle, dass auch unsere Nutzer wissen was wir so den ganzen Tag machen?

An diesem Punkt setzt das Projekt “Library Day in the Life Project” an.

Das Projekt geht bereits in die achte Runde, vom 30. Januar bis zum 05. Februar 2012. Zweimal jährlich sind Bibliothekare und Bibliothekarinnen weltweit dazu aufgerufen eine Woche lang ihren Alltag zu dokumentieren. Sei es im Blog, bei Twitter oder mit Flickr. Alles ist erlaubt. Momentan haben sich 188 Menschen angemeldet (Stand 30.01.2012, 9 Uhr)

Die Masse der Teilnehmer kommt aus den USA und UK. Danach dann Australien, die Niederlande und dann nur noch einzelne Vertreter ganzer Länder. In Deutschland gibt es nur eine Teilnehmerin (ich 😉 ).

Zur besseren Veranschaulichung gibt es dazu auch eine Karte. (erstellt von Andromeda Yelton)

Die Beiträge werden mit dem Tag: libday8 versehen. Darunter kann man auch bei Twitter mitlesen.

Vielleicht kann sich ja der ein oder andere von euch in der zweiten Runde (Juli 2012) auch dafür begeistern und ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Schneehasen

Wir hatten hier schon Schneekatzen und Schneehunde und dieses Jahr gibt es Schneehasen… – Mal sehen, vielleicht sind im nächsten Jahr Schneegänse oder Schneefüchse ergiebig. Schneehamster sind leider sehr selten.

Schneehasen

Schneehasen, von Polly V

Schneehase Annabelle

Schneehase, Foto von Annabelle Nielsen

Schneehase

Federn gelassen, von mdid, CC-BY

Rotäugig

Rotäugig, von Pen3ya, CC-BY-NC-ND

Schneehase

Schneehase, von Richard Scott 33, CC-BY-NC-SA

Snow Rabbit on the Roof von Tina Henderson

Snow Rabbit on the Roof von Tina Henderson

Snow Bunny von OUFC_Gav

Snow Bunny von OUFC_Gav, CC-BY-NC

Schneemann und -hase von Antenne Düsseldorf

Schneemann und -hase von Antenne Düsseldorf, CC-BY-NC

Ach du dicker Hase von Richard Scott

Ach du dicker Hase von Richard Scott 33, CC-BY-NC-SA

Für alle, denen Weihnachten egal ist 🙂
Snow Easter Bunny

Snow Easter Bunny von Alice Cassell

Seid herzlich umarmt 😉

Teilen

Ähnliche Beiträge

Eine Woche im Leben der Bibliothekarin Janie Hermann: Eine Infografik

Das Bild in bes­se­rer Auflösung: Hier

Quelle: http://365sketches.org

Teilen

Ähnliche Beiträge

Schneehunde

Im letzten Jahr berichteten wir hier an dieser Stelle über Schneekatzen. Um auch den Hundenarren unter unseren Lesern und Autoren gerecht zu werden, gibt es dieses Jahr eine wunderbare Auswahl an Schneehunden, der Künstler ebenfalls sehr kreativ und handwerklich geschickt waren.

Mach sitz!

Mach sitz! (Alle Rechte vorbehalten von nikscorpio1)

» Weiterlesen

Teilen

Ähnliche Beiträge

“Book Bike” aus Chicago: Bücher auf Rädern als Mittel zur Leseförderung, zur Unterstützung unabhängiger Verlage und Buchhandlungen

Seit Juli 2008 gibt es das sogenannte “Book Bike” in Chicago. In den letzten zwei Jahren wurden schon über 3.000 Bücher verteilt. Dabei handelt es sich eher um ein Fahrrad auf drei Rädern, das etwa 200 Bücher transportieren kann. Jeder, der Lust hat, sich ein Buch zu nehmen, hat die Möglichkeit dies kostenlos zu tun. Je nach Wetterlage, ist das “Book Bike” in den öffentlichen Stadtparks von Chicago an den Wochenenden unterwegs. Die Idee stammt von Gabriel Levinson, der in dem beigefügten Video der “American Library Association” (ALA) seine Beweggründe und seine weitere Motivation von “Book Bike” erläutert. Eigentlich wurde er durch das Buch “What Is the What” (auf Deutsch: “Weit gegangen“) von Dave Eggers inspiriert. Eine im Buch beschriebenen benannte Stiftung, die Valentino Achak Deng Stiftung beeinflusste Levinson bei seinen Überlegungen etwas für die Communities in Chicago zu tun, die weniger Zugang zu Büchern haben.  Diesen Sommer liegt der Fokus auf Independent-Literatur, die mithilfe von Spenden der Interessierten angeschafft wird, um kleinen und unabhängigen Verlagen zu helfen und deren Publikationen zu verbreiten. Nun werden die Bücher von “Book Bike” , welche verschenkt werden, von lokalen und unabhängigen Buchhändlern bestellt. Somit werden durch die Spenden auch die Buchhandlungen vor Ort unterstützt. Eigentlich klingt das nach einem Konzept, dass durchaus auch für Städte im deutschsprachigen Raum umsetzbar wäre.

Im Interview mit der Zeitschrift Jewcy und auch in dem untenstehenden Videoclip erklärt Levinson seine Idee, welche hinter “Book Bike” steht: » Weiterlesen

Teilen

Ähnliche Beiträge

Aufbewahrungsideen

Wie man Katzen besonders gut aufbewahren kann, können Sie sich bei Joanne Casey anschauen, die schon das ganze Internet gesehen hat.

Außerdem weil Kätzchen doch immer so niedlich sind, folgen Sie einfach diesem Link.

Und wer sehr viel Zeit (wirklich sehr viel Zeit) hat, kann sich diese Slideshow auf Flickr ansehen.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Schneekatzen

Ich war ein wenig im Web unterwegs, um Bilder zu suchen und bin da über bemerkenswerte Kunstwerke gestolpert. Hier eine entsprechende Übersicht 🙂

Snow Cat von  Mrs eNil

Snow Cat von Mrs eNil


 
Snow Cat von B.D.s World

Snow Cat von B.D.'s World


 
Snow Cat von sandcastlematt

Snow Cat von sandcastlematt


 
Snow Cat von Mr. Ducke

Snow Cat von Mr. Ducke


 
Snow Cat von David Tett

Snow Cat von David Tett


 
Also so gesehen, haben die Schneekünstler wirklich sehr lebensechte Schneekatzen geschafft. Einen Schneeleoparden habe ich allerdings dabei nicht entdeckt.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Web your Book – Das eigene Buch im Netz

Musiker haben Myspace, Filmemacher haben Youtube, Fotografen haben flickr und Schriftsteller haben… richtig: BookRix.

BookRix ist das Internetportal und die erste Bookunity in dem jeder seine geschriebenen Bücher, Kurzgeschichten, Gedichte etc. wie ein richtiges Buch gestalten, im Netz veröffentlichen, promoten und an Freunde verschicken kann.

Dafür wurde das BookRix-Format entwickelt, das die Darstellung in “realer” Buchform ermöglicht, soll heißen, Umschlag, Vorsatz und Blättern inklusive.
Aber nicht nur dem Medium Buch selbst wird auf dieser Plattform “gehuldigt”, nein, es gibt auch einen Bibliothekar, der sich wie folgt charakterisiert:

Ich bin der Bibliothekar bei BookRix, ich staube die eBooks ab, wisch den Boden in den BookRix-Gruppen (sobald sie implementiert sind) und außerdem stehe ich mit Rat und Tat zur Seite… auf der Seite… der BookRix-Seite…

Zwar ist BookRix wie die oben erwähnten Plattformen nicht auf Kommerzialität ausgelegt, aber langfristig könnten sich durchaus Kooperationen mit Verlagen ergeben und es könnte selbstverständlich der eine oder andere Autor entdeckt werden.

Quellen:
Free, Jan: Blättern per Mausklick. Zeit Online.

Teilen

Ähnliche Beiträge
1 2 3