Der Bibliothekar/ El Bibliotecario

Vorgestern, am 4. Februar, feierte Facebook seinen 10. Geburtstag und hat hierzu zehn Geschichten verfilmt, in denen dieses soziale Netzwerk für die jeweiligen Personen besonders nützlich und hilfreich war. Das kleine Dorf San Juan La Laguna in Guatemala ist nur über eine einzige Straße oder per Boot erreichbar.

Der einzige kostenfreie Ort, um Zugang zum Internet zu erhalten ist die Gemeindebibliothek. Der Bibliothekar Yisrael Quic verwendet Facebook, um die Sprache der Maya, im Besonderen den speziellen Dialekt der Dorfbewohner, weiter am Leben zu erhalten und die Medien- und Informationskompetenz zu fördern. Dazu hat er kürzlich eine Gruppe gegründet, die der Kommunikation und dem Austauschs der lokalen Maya-Sprache dient. Yisrael Quic setzt sich dafür ein die Geschichte und Sprache seines Ortes für die Zukunft weiter zu pflegen und diese für die Nachwelt zu erhalten.

The Librarian / El Bibliotecario from Facebook Stories on Vimeo.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Vorstellung der Haiti Library Initiative von Librarians Without Borders (LWB)

Teilen

Ähnliche Beiträge

“Sponsor a Librarian”

Ähnlich wie Ärzte ohne Grenzen oder Reporter ohne Grenzen gibt es auch im bibliothekarischen Bereich einen Zusammenschluss von BibliothekarInnen zu “Librarians without Borders“. Die Bibliothekare ohne Grenzen rufen zu einer Spendenaktion für die Miguel Angel Asturias Academy Library in Xela, Guatemala auf.

Auf der Seite “Sponsor a Librarian: The Asturias Librarian Stipend Fund” können Sie mit Paypal eine(n) BibliothekarIn für einen Tag bis einen Monat sponsern oder eine Summe nach eigener Wahl schenken.

Die Bibliothek der MAAAL übernimmt beratende Tätigkeiten. Die Spenden sollen einer Stelle zugute kommen, welche dann die Möglichkeit schafft

[…] to offer services, programs, and to train teachers, community members and students on library operations

Durch die gesponserte Stelle soll auch weiterhin die Bibliothek der Asturias Academy offen gehalten und Informationskompetenz vermittelt werden. Eine gute Ausbildung gerade auch in diesem Bereich ist nicht selbstverständlich in Guatemala. Über 75% der Bevölkerung sind so arm, dass sie keine Bücher kaufen können und viele Kinder müssen arbeiten. Die Ausstattung der Schulen ist schlecht.

This year, Guatemalan public schools were only able to supply math books to 6th graders, leaving all other students without books to study.

Die Asturia Library ermöglich den Studierenden der Academy, ihren Familien und der Gesellschaft Zugang zu Büchern und Internetressourcen. Dies ist der beste Weg, um bessere Bildungschancen und damit auch ein besseres Einkommen zu erzielen. Nur so lässt sich der Teufelskreis der Armut durchbrechen.

Access to a library can cause a ripple effect in the community by fostering a life long love of reading and increase in literacy among the next generation of Guatemalans.

Aufmerksam geworden über:
Guatemala: Spendenaktion “Sponsor a Librarian”, Nachrichten für Öffentliche Bibliotheken in NRW

Mehr dazu:
Sponsor a Librarian: The Asturias Librarian Stipend Fund, Librarians Without Borders

Teilen

Ähnliche Beiträge

Vorstellung des Bibliotheksbuses in Antigua (Guatemala)

Teilen

Ähnliche Beiträge