Simon’s Cat in „Camouflage Challenge“


Ähnliche Beiträge

[Sketchnotes] #4 Sketchnote Challenge 2015

Viola Voß hat sich in ihrer Sketchnote Gedanken zur der Frage gemacht: „Was machen wir eigentlich? Die Grundidee von Bibliothek. Welten zusammenbringen“

[PDF] zum Download

Sketchnote Challenge 2015 von Viola Voß
Sketchnote Challenge – Bild Nr. 4 von @v_i_o_l_a, CC BY-SA 4.0

Weitere Informationen zu dieser Herausforderung gibt es hier: Sketchnotes Challenge
Einsendungen bitte an: sketchnotes [at] bibliothekarisch.de


Ähnliche Beiträge

[Sketchnotes] #2 Sketchnote Challenge 2015

Patrick Danowski hat die Challenge angenommen und fragt: Was beschäftigt Bibliotheksleiter?

Sketchnote Challenge - Bild Nr. 2 von @PatrickD, CC BY 4.0
Sketchnote Challenge – Bild Nr. 2 von @PatrickD, CC BY 4.0

Weitere Informationen zu dieser Herausforderung gibt es hier: Sketchnotes Challenge
Einsendungen bitte an: sketchnotes [at] bibliothekarisch.de


Ähnliche Beiträge

Postings zum Berufsbild 2015 / Sketchnotes Challenge

Aufruf: Sketchnotes – Was ist das eigentlich? – Eine Challenge

Auflistung

  1. [Sketchnotes] #1 Sketchnote Challenge 2015 von @hamster44
  2. [Sketchnotes] #2 Sketchnote Challenge 2015 von Patrick Danowski (@PatrickD)
  3. [Sketchnotes] #3 Sketchnote Challenge 2015 von Tracy Hoffmann (@nabatz)
  4. [Sketchnotes] #4 Sketchnote Challenge 2015 von Viola Voß (@v_i_o_l_a)

Ähnliche Beiträge

[Sketchnotes] #1 Sketchnote Challenge 2015

Das erste Bild der Sketchnotes Challenge ist eingetroffen und ich hab es endlich geschafft, es online zu stellen.

Sketchnote Challenge - Bild Nr. 1 von @hamster44, CC BY 4.0
Sketchnote Challenge – Bild Nr. 1 von @hamster44, CC BY 4.0

Hamster44 zeigt viele Herausfordernungen und Angebote an und von BibliothekarInnen. Vielen Dank zudem für den Catcoentent, der da nicht zu kurz kommt. 😉

Weitere Informationen zu dieser Herausforderung gibt es hier: Sketchnotes Challenge
Einsendungen bitte an: sketchnotes [at] bibliothekarisch.de


Ähnliche Beiträge

Sketchnotes – Was ist das eigentlich? – Eine Challenge

Die Bibliothekarin

 

Schaffen wir es, unsere Tätigkeiten, die Idee einer Bibliothek von morgen, heute oder gestern, Vorurteile und Überraschungen bei der Vorstellung von Bibliothekaren und Bibliothekarinnen in mehr als 30 Sketchnotes bis Ende des Jahres darzustellen?

 

Mehr Infos zur Herausforderung:
Sketchnotes – Was ist das eigentlich? – Eine Challenge


Ähnliche Beiträge

Sketchnotes – Was ist das eigentlich? – Eine Challenge

Ich habe ja gestern in meinem 2.500(!) Blogbeitrag „Sketchnotes – Was ist das eigentlich?“ bereits angekündigt, dass ich dabei auf eine dumme (?) Idee gekommen bin. Ich habe mir eine kleine Challenge – eine kleine Herausforderung meiner Leserinnen und Leser ausgedacht.

Bibliothekarinnen und Bibliothekare – Leute, die mit Büchern umgehen, sich von Nutzern jeder Art herausfordern lassen, Social Media-Kanäle in regelmäßigen Abständen füllen und viel kommunizieren – sind ganz bestimmt kreative Köpfe. Wir schulen unsere Nutzer und Nutzerinnen, lösen kleine Probleme aus dem Effeff und sind besonders erfindungsreich, wenn es darum geht, Informationen aufzutreiben. Was meinen Sie?

Schaffen wir es, unsere Tätigkeiten, die Idee einer Bibliothek von morgen, heute oder gestern, Vorurteile und Überraschungen bei der Vorstellung von Bibliothekaren und Bibliothekarinnen in mehr als 30 Sketchnotes bis Ende des Jahres darzustellen?

Start der Challenge: 01. September 2015
Ende der Challenge: 31. Dezember 2015

Bilder können bis zu diesem Zeitpunkt an folgende E-Mail-Adresse zugesandt werden: sketchnotes [at] bibliothekarisch.de

Die Bilder sollen unter einer Creative Commons Lizenz CC BY 4.0 Germany hier veröffentlicht werden.

Es geht dabei nicht darum, das schönste Bild zu zeichnen, sondern sich mit Sketchnotes Gedanken über

  • unseren Beruf,
  • das Berufsbild,
  • unsere Aufgaben und
  • unser Selbstverständnis

zu machen und kreativ auszuprobieren, was vielleicht bei der nächsten Selbstweiterbildung oder in einer der nächsten Schulungen zur Informationskompetenz anwenden kann.

Warum statt langweiliger nichtserklärender Schaubilder und Powerpointfolien nicht einfach mal eine Sketchnote einschieben oder mit mehr Übung irgendwann auch mal eine ganze Veranstaltung grafisch aufzeichnen (Graphic Recording)? Sie werden überrascht sein, wieviel davon bei Ihren Zuhörern dann hängen bleibt. Aber hier und jetzt geht es nur darum, anzufangen, sich mal auszuprobieren? Schaffen wir über 30 kleine Sketchnotes bis zum Ende des Jahres?

Creative Commons Attribution 3.0 Germany This work is licensed under a Creative Commons Attribution 3.0 Germany.


Ähnliche Beiträge

[Infografik] Die zukunftssichere Bibliothek


Pyne, Dan: Future of Libraries via WebCheckout


Ähnliche Beiträge

[Videozitate] Kommentiert – 2014

Vor kurzem fand die jährliche Konferenz des US-amerikanischen Bibliotheksverbandes unter dem Motto „Transforming Our Libraries, Ourselves“ in Las Vegas statt. Jennifer Kahnweiler, die Autorin, Coach und gefragte Rednerin äußert sich folgenden Video zu Bibliotheken als besondere Orte:

Continue reading


Ähnliche Beiträge

„The Library“ von Gecko

Deep in the tropics of North London some lizards are stirring!

Nachdem 2013 in der Biblioblogosphäre und darüber hinaus sehr vielfältig und kritisch über das dbv-„Imagevideo“ diskutiert wurde, ist das nun folgende Video eine frische und kreative Alternative mit einer eingängigen Melodie und dem dazu passendenText. Meiner Meinung nach wäre der folgende Song als Hintergrundsmusik zu einem Imagevideo doch ideal geeignet die Perspektive der Nutzer einzunehmen und die richtige Begeisterung für einen Besuch einer solchen Einrichtung zu vermitteln. Der Song transportiert auch Kritik an Studiengebühren, die Kürzungs- und Schließungsmaßnahmen durch James Cameron und Boris Johnson. Vielen mag dieser zu politisch sein, aber die Band versucht auf Mißstände im Bibliothekswesen und in der Bildungspolitik von Großbritannien aufmerksam zu machen und verwendet hierbei die Musikrichtung des Raggae, die ja in ihrem Kern oft politische Botschaften verkündete und immer wieder auf Armut hinwies, sowie Widerstand gegen Unterdrückungsmaßnahmen durch Regierungen forderte. Letztlich ist in bestimmten Zeiten und Ländern, in den Kürzungen und Schließungen durch Regierungen und Kommunalverwaltungen durchgesetzt werden, oftmals auch eine Re-politisierung der Bürger, Nutzer, Bibliothekare und Bibliothekarinnen von großer Bedeutung, um in der sogenannten Aufmerksamkeitsökonomie Gehör zu finden und auch in den Medien nicht nur einfach vorzukommen, sondern auch ein Image und eine Botschaft zu transportieren mit dem Ziel möglichst viele Menschen anzusprechen.

Continue reading


Ähnliche Beiträge