Die Dokumentation "Cycling for Libraries" #cyc4lib

Die wohl ungewöhnlichste Unkonferenz dieses Jahres war “Cycling for Libraries”. Da ich nicht selbst mitradeln konnte, habe ich parallel zur Tour die täglichen Dokumentationen verfolgt. Freitag nun hatte die große Dokumentation zu “Cycling for Libraries” Premiere. Wer den Stream verpasst hat, kann nun die gesamte Dokumentation :engl: hier verfolgen:

Cycling for Libraries – the Documentary from Kirjastokaista on Vimeo.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Bilder von Cycling for Libraries #cyc4lib

Eine wahre Bilderflut des Berlin-Seminars und der abendlichen Feier des Events Cycling for Libraries schenkt uns Julia Goltz, die eigene Bilder und die ihrer Kollegen vom KOBV bei Flickr hochgeladen hat. Der KOBV war Gastgeber für das Berlin-Seminar und den Festabend.

After the group of more than 80s cyclers from 15 nations worldwide arrived in Berlin, Germany, at sunday, the 5th of June, they had a lovely, sunny eve off. They met again at the Zuse-Institute, Berlin Dahlem, the next morning to meet colleagues from Germany. On a daily seminar they discussed the future of libraries. In the evening for all participants a party was organized at the field of the former tempelhof airport.

Auch Lukas Koster zeigt in seinem Flickr-Account zahlreiche Fotos der Fahrradtour von Kopenhagen nach Berlin. Mace Ojala hat ebenfalls einige Bilder der Tour hochgeladen. Tolle Impressionen der Tour stellt Jonas Tana zur Verfügung.

Die Flickr-Gruppe Cycling for Libraries hat derzeit ca. 1290 Bilder hochgeladen. Viel Zeit zum Stöbern also mitbringen 🙂

Teilen

Ähnliche Beiträge

"The Power of stories and books": Ein TEDx-Vortrag von Yohannes Gebregeorgis (Bibliothekar und Social Entrepreneur)

Im Alter von 19 Jahren erhielt Yohannes Gebregeorgis einen Roman mit dem Titel “Love Kitten” geschenkt, der sein Leben für immer veränderte. In der Folgezeit wurde er gezwungen sein Land Äthiopien zu verlassen und erhielt nach seiner Flucht über den Sudan, 1981 schließlich politisches Asyl in den USA. Er besuchte dort die Universität und erwarb 1985 seinen Abschluss in Bibliotheks- und Informationswissenschaften. Schließlich war er in der Kinder- und Jugendabteilung der San Francisco Public Library tätig. Dort fand er heraus, wie Literatur bereits in der Kindheit junge Menschen Einfluß nehmen kann und begeistern kann. Er hatte nun die Idee und das Ziel vor Augen Kinderliteratur jedem Kind in seinem Heimatland näherzubringen. 2002 kündigte er seinen Stelle als Bibliothekar und kehrte mit 15.000 Büchern nach Addis Abeba, in die Hauptstadt Äthiopiens zurück. Mit diesen Büchern im Gepäck eröffnete er 2003  die “Shola Children’s Library”, das   “Awassa Reading Center” und die erste mobile Eselsbibliothek Äthiopiens, welche den Kindern in abgelegenen Regionen abseits der  ländlichen Stadt Awassa Bücher brachte. Über Yohannes Gebregeorgis und seine Organisation “Ethiopia Reads“ habe ich im September letzten Jahres (”Leseförderung in Äthiopien durch Eselskutschen und neue Schulbibliotheken“) schon ausführlich berichtet. Diesmal kommt Gebregeorgis selbst zu Wort und erzählt über sein Leben und seine heutige Tätigkeit als Social Entrepreneur.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Cycling for Libraries – Eindrücke Tag 9

Teilen

Ähnliche Beiträge

Cycling for Libraries – Eindrücke Tag 8

Teilen

Ähnliche Beiträge

Cycling for Libraries – Eindrücke Tag 7 (03.06.2011)

Teilen

Ähnliche Beiträge

Cycling for Libraries – Eindrücke Tag 6 (02.06.2011)

Teilen

Ähnliche Beiträge

Cycling for Libraries – Eindrücke Tag 5

Hier nochmal der Link zum Programm

Teilen

Ähnliche Beiträge

Cycling for Libraries – Eindrücke Tag 4

Teilen

Ähnliche Beiträge

Cycling for Libraries – Eindrücke Tag 3

Teilen

Ähnliche Beiträge
1 3 4 5 6 7