[Kurz] BARTOC.org durch VZG übernommen

Eine beruhigende Nachricht für ein interessantes Angebot: Verbundzentrale des GBV übernimmt BARTOC.

Die VZG hat zum Monatsbeginn die Verantwortung für den Betrieb des Vokabular-Verzeichnis BARTOC übernommen.

“The Basic Register of Thesauri, Ontologies & Classifications (BARTOC) is a database of Knowledge Organization Systems and KOS related registries.”

Das Angebot verzeichnet Informationen zu über mehr als 5.000 Wissensorganisationssystemen wie Klassifikationen, Thesauri, Ontologien und Normdateien. Die Inhalte werden dabei durch ein internationales Redaktionsgremium gepflegt.

In der Mitteilung der VZG heißt es: “Mit dem Umzug an die VZG in Göttingen wurde die Datenbank auf eine neue technische Infrastruktur im Rahmen des Projekt coli-conc umgestellt. BARTOC wird damit zu einem zentralen Bestandteil weiterer Normdatendienste wie der Webanwendung Cocoda zur Erstellung und Pflege von Konkordanzen und den einheitlichen Schnittstellen zum Zugriff auf Vokabulare.”

Das Angebot ist weiterhin unter der bekannten Internetadresse https://bartoc.org/ zu erreichen.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Bibliotheksorganisation im Jahr 1951

Dieses Video gibt ein detailliertes Verständnis darüber, wie eine gute Organisation der Bibliothek dazu beiträgt, besser lernen zu können und die Zeit in der Bibliothek effektiver zu nutzen. Die Benutzung des Zettelkatalogs wird unter anderem erklärt, sowie die Funktionsweise des Dewey-Dezimal-Systems.

Quelle: Mentalfloss

Teilen

Ähnliche Beiträge

Was ist der schnellste Weg um ihr Bücherregal zu alphabetisieren?

Sie arbeiten in einer wissenschaftlichen Bibliothek an einem ruhigen Nachmittag und plötzlich kommt eine Lierferung von 1.280 Büchern an.Die Bücher sind in einer Linie, aber die Ordnung stimmt nicht mehr und das automatische Sortiersystem ist defekt. Wie können Sie diese Bücher schnell sortieren? Chand John zeigt in dem folgenden Video wie Bibliothekare und Bibliothekarinnen schnell Informationen sortieren können.

von Chand John, Animationsfilm by Anton Trofimov.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Einführung in die Barr Smith Library der Universität von Adelaide

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Infografik] Eine Klassifikation von Buchliebhabern & anderen Lesern

Laura E. Kelly hat eine Infografik erstellt, deren Titel “Which Book Reader Species Are You?” lautet. Sie nahm damit eine Klassifikation unterschiedlicher Lesertypen vor:

“We all live in the Domain of Readers—but what species of book reader are you? This fun, appropriately wordy infographic is my homage to the classic Linnaean classification charts of plants and living things. In this case, we’re describing and classifying close to 50 reader species—from the folks who see books as precious display objects to those who sort of hate reading.”

Quelle: Mediabistro

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Leseempfehlung] Perspektive Bibliothek, Bd. 3, Nr. 2 (2014)

Perspektive Bibliothek
Die neue Ausgabe von Perspektive Bibliothek, Bd. 3, Nr. 2 (2014) [ISSN: 2194-8992] ist da.

 
Editorial
Apel, Jochen; Hermann, Martin: Editorial: Open Access funktioniert tatsächlich!, S.1-6. – PDF.

Artikel

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Infografik] Die fünf Gesetze der Bibliothekswissenschaft


Quelle: Mediabistro

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Infografik] Die Bibliotheksnutzung nach Dewey und der Klassifikation der Library of Congress

Learn to Use the Library

Explore more: Visually

[Update: Grafik war abgeschnitten. Dörte, 28.05.2014]

Teilen

Ähnliche Beiträge

Aus aktuellem Anlass: “Toute la mémoire du monde” von Alain Resnais

Le film devait être un documentaire sur la Bibliothèque Nationale : c’est devenu une réflexion sur la culture. […] Ce lent cheminement de fichier en fichier, de service en rayonnage, orchestré en un mouvement continu, (…) aboutit à une impression d’étouffement progressif, celle d’un emprisonnement définitif.” François Porcile

Am Samstag, den 1. März starb der bekannte französische Regiesseur Alain Resnais.  Im folgenden Kurzfilm aus dem Jahr 1956 “Toute la mémoire du monde” von Resnais geht es um die Organisation und Arbeit in der Bibliothèque nationale de France. Der Film ist ein Zeitzeugnis darüber, wie damals in Bibliotheken gearbeitet wurde. Im Grunde genommen gibt es weiterhin Parallelen mit der heutigen Arbeit in großen Bibliotheken, wie etwa der Staatsbibliothek zu Berlin, was bestimmte Geschäftsgänge betrifft. Es gibt für alle nicht-frankophonen Zuseher und Zuseherinnen noch Untertitel auf Englisch.

Teilen

Ähnliche Beiträge
1 2