[Infografik] 5 Mythen darüber, wie Jugendliche Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen


Quelle: Time.com

Teilen

Ähnliche Beiträge

Der Sommerleseclub der Vernon Area Public Library: Read to the Rhythm

Summer Reading Club 2015 – Read to the Rhythm from Vernon Area Public Library on Vimeo.

 

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Zitat] Unkommentiert – 2010

Reading is an act of resistance in a landscape of distraction…. We regain the world by withdrawing from it just a little by stepping back from the noise. David L. Ulin

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Zitat] Unkommentiert – 1830-1916

Heutzutage werden Bücher lanciert, wie man eine Zahnpasta lanciert, ein Mittel gegen Sommersprossen oder gegen Haarausfall. Maria von Ebner-Eschenbach

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Bildzitat] Unkommentiert – Entstehungsjahr unbekannt

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Infografik] Kindern den Wert des Lesens beibringen

Teaching Children the Value of Reading Infographic
Find more education infographics on e-Learning Infographics
Gefunden auf: EDTECH und Chronicle Books

Teilen

Ähnliche Beiträge

Wie Lese-Apps das Lesen verändern könnten

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Infografik] Die Vorteile des Lesens


Quelle: Ebook Friendly

Teilen

Ähnliche Beiträge

Was weiß mein E-Book über mich?

In dem Artikel “Auf in die Zukunft! Was kommt nach der bücherlosen Bibliothek?“, der dieses Jahr in der Zeitschrift Libreas erschien, wurde bereits auf den Internetsoziologen Stephan Humer verwiesen, der darauf aufmerksam machte, dass bei der Nutzung eines E-Books das Leseverhalten überwacht wird. Sind wir bereits gläserne Leser und den Konzernen wie Amazon, Apple und anderen Ebookherstellern hilflos ausgeliefert? Werden sich Verlage und Autoren künftig anhand markierter Textstellen und gelesener Kapitel danach richten, was der Leser für wichtig erachtet und sich dem an den Massengeschmack anbiedern? Kann dadurch der Erfolg eines Autors im Vorhinein gemessen bzw. im Voraus kalkuliert werden?

Teilen

Ähnliche Beiträge

Eine Strandbibliothek an der Promenade des Anglais in Nizza

Inzwischen scheint es keinen Strand in Frankreich mehr zu geben, der während der Sommerzeit nicht auch über eine Urlauberbibliothek verfügt. Warum wurde bis dato diese Idee noch nicht am Bodensee (das schwäbische Meer), am Chiemsee (das bayerische Meer) oder an der Ost- oder Nordsee verwirklicht? Die Bibliothekarinnen bieten am Strand von Nizza auch Bücher in italienischer, englischer und deutscher Sprache an. Gibt es in den eben genannten deutschsprachigen Regionen eigentlich spezielle Bibliotheksausweise für Touristen, welche für die Dauer ihres Urlaubsaufenthaltes gültig sind?

Nice: des bibliothèques gratuites sur la plage von niceazurtv

Teilen

Ähnliche Beiträge
1 2 3