Schon wieder Jubiläum…

Im Februar scheint die Biblioblogosphäre immer wieder sehr erfolgreich Blogs gestartet haben. So feierte vor zehn Jahren Archivalia seinen Start und morgen jährt sich die Entstehung der Mutter aller deutschsprachigen Biblioblogs Netbib zum 12. Mal. Hier hingegen feiern wir den 6. Geburtstag und hoffen, dass wir inzwischen schulreif sind und den Kindergarten verlassen dürfen 😉

Dieses Jahr war technisch gesehen sehr ruhig. Der Umzug auf einen neuen Server im letzten Jahr hat sich bezahlt gemacht.

Welche Schwerpunktthemen wir hatten, lässt sich dieses Jahr gar nicht so einfach sagen. Ich hab mal auf Berufsbild getippt, da wir dort im letzten Jahr von 577 Postings 53 Beiträge in dieser Kategorie veröffentlicht haben. Sehr schön war, dass wir sechs hochinteressante Postings von Gastautoren zum Thema “Berufsbild” hatten. Aber das ist natürlich nur ein rein subjektives Empfinden, dies für die wichtigste Themenkategorie zu halten, weil wir im Katzenmontag im vergangenen Jahr ganze 62 Beiträge hatten. Sagen wir, es war recht gut durchmischt, was unsere Themen anging.

Ein bisschen weitere Statistik zum Blog im Jahr 2012 gibt es auch noch:

Eindeutige Besucher: 96.700 Durchschnitt: 264 am Tag
Stärkster Tag: 29.10.2012 mit 884
Über RSS-Feeds: 64.307 Durchschnitt: 176 am Tag
Stärkster Tag: –
Pageviews: 1.262.694 Durchschnitt: 3450 am Tag
Stärkster Tag: 24.06.2012 mit 13.649
Blogkommentare: 274 Durschschnitt: 0,47 pro Artikel
(Durchschnitt der vorgergegangenen 5 Jahre:
220,4 Kommentare pro Jahr; 0,44 pro Artikel)
Twitter: 1.900 Durchschnitt: 5,2 am Tag
Der Bibliothekartag 2012 in der Biblioblogosphäre, 23 Erwähnungen
Facebook: 665 Durchschnitt, 1,8 am Tag
Eine Infografik zur Entstehung eines Buches, 22 Reaktionen
Google+: 333 Durschschnitt: 0,9 am Tag
mehrere Beiträge mit 6 Reaktionen

Social-Media-Erwähnungen wurden erfasst mit “Social Metrics”, die Blogstatistik mit “Statsurfer”.

Festhalten lässt sich, dass die Interaktionen im Blog und über Facebook, Twitter und Google+ zunehmen, aber auch die Zahl der regelmäßigen Leserinnen und Leser. Das freut uns und zeigt, dass wir Ihnen ein interessantes Angebot machen können. Jetzt bin ich gespannt auf das 7. Jahr des Blogs und hoffe, Sie bleiben uns als regelmäßige Leserinnen und Leser – egal auf welchem Kanal – erhalten.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Bescheiden angemerkt…

…, unseren kleinen bibliothekarischen Gemischtwarenladen gibt es seit nunmehr fünf Jahren.

Durchschnittlich wurden bei uns jeden Tag 1,4 Beiträge und 0,6 Kommentare veröffentlicht 😀

Ach ja, am 05.04.2007 wurden wir (damals noch als Chaoslinie) offiziell in die Riege der Biblioblogs eingereiht und tauchten auch in der Biblioblogsuche auf. :cheesy:

Und seit einer ganzen Weile ist die beliebteste Suchanfrage im Blog die nach “Schneemann” – wirklich ein sehr bibliothekarisch angehauchtes Thema :ruhig: – in etwa wie unser Katzenmontag 😀

Soviel zum in Erinnerungen schwelgen und Nabelschau betreiben… 😉

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Kurz] Nabelschau zum 500.000 Besucher

Ganz unbemerkt hat sich vor drei Tagen der 500.000ste Besucher auf die Seiten des Blogs geschlichen. Das macht durchschnittlich gut 351 Besucher täglich seit Umzug des Blogs auf die neue Plattform am 27.7.2008.

Bis zum 1000. Kommentar fehlen uns noch ganze vier Stück. Es gibt bis jetzt 378 Kommentatoren.

Und mit diesem Posting sind dann genau 2244 Blogbeiträge veröffentlicht.

Die fünf meistbesuchtesten Blogpostings:

  1. Zwitscher-Digest vom 2009-03-29: 7444 Besucher
  2. [Kurz] Gratulation Voebb!: 6626 Besucher
  3. Panzerung oder Mückennetz – Die DRM-Gretchenfrage von Matthias Ulmer: 6618 Besucher
  4. 2009 – Jahr des E-Books: 6576 Besucher
  5. Wie zitierfähig ist Google Books?: 6559 Besucher

(Quelle: Interne Statistik des Blogs)

Vielen Dank an alle, die unserem Blog seit Jahren die Treue halten 🙂

Teilen

Ähnliche Beiträge

Nabelschau zum 1001. Posting

Es sind mit diesem Beitrag 1001 Stück. Daher ein bisschen Statistik.

Das Blog ging hervor aus dem Blog Chaoslinie.de, dessen Artikel nach und nach in dieses Blog übertragen. Seit dem 1. August gab es dann statt dem Blog Chaoslinie.de das Blog Bibliothekarisch.de. Aus Maikatze liest… sind schon bald interessante Beiträge integriert worden, bis Doreen den bibliothekarischen Content ganz aus ihrem Blog zu bibliothekarisch.de verlagert hat. Im Oktober 2008 gewannen wir dann Katharina hinzu, die gerade in den letzten Zügen ihrer Abschlussprüfungen steckt. Und mit dem 1000. Posting ist auch ein neuer Autor tätig geworden, Wolfgang, der zukünftig hier den einen oder anderen Bericht zu Konferenzen, Weiterbildungen und anderen Veranstaltungen veröffentlichen möchte

Seit dem 1.8.2008 entstanden mit diesem Posting auf 81 Kategorien verteilt 632 Beiträge, die inhaltlich mit ca. 1.600 Tags erschlossen wurden. Insgesamt wurden 352 Kommentare und Trackbacks bis zur Veröffentlichung hinterlassen.

Seit Beginn des Blogs kamen bis heute ca. 49.000 Besucher. Erfolgreichster Tag war dabei der 30.März 2009 mit 470 Besuchern. Von diesem Tag stammt auch der erfolgreichste Beitrag des Blogs.

  1. Zwitscher-Digest vom 2009-03-29 -> 5520 (29.03.2009)
  2. Google umwirbt Sony -> 4240 (19.03.2009)
  3. Panzerung oder Mückennetz – Die DRM-Gretchenfrage von Matthias Ulmer -> 4188 (07.07.2009)
  4. “Dankes-Blumen” -> 3842 (Seite)
  5. E-Book-Preisbindung -> 3642 (08.04.2009)
  6. Schutzlos der Willkür eines Giganten ausgeliefert -> 3401 (10.04.2009)
  7. 2009 – Jahr des E-Books -> 3346 (31.08.2008)
  8. Einfach lesen… -> 3156 (23.06.2009)
  9. links for 2009-06-19 -> 2990 (20.06.2009)
  10. Das Dilemma des Autor-Google-Verhältnisses -> 2908 (20.03.2009)

Beiträge mit den meisten Kommentaren (ohne die durch diesen Beitrag ausgelösten Pings):

  1. Panzerung oder Mückennetz – Die DRM-Gretchenfrage von Matthias Ulmer – 23 Kommentare
  2. Twittern – Etwas für Bibliotheken? – 11 Kommentare
  3. Was sind gedruckte Bücher und was sind E-Books wert? – 10 Kommentare
  4. Das Drama um “21 gute Gründe” – 9 Kommentare
  5. Gefahr fürs E-Book: DRM und Formatestreit – 8 Kommentare
  6. Nutzung von Literaturverwaltungsprogrammen – 7 Kommentare
  7. 2009 – Jahr des E-Books – 6 Kommentare
  8. Faszination Social Networks – 6 Kommentare
  9. DBIS – Google ist nicht alles – 6 Kommentare
  10. Libreka ist ärgerlich – 6 Kommentare

Neben den Tags für Digest, Twitter und Delicious sind dies die meistbenötigtesten Tags:

  1. Urheberrecht (91)
  2. Bibliothek (65)
  3. Digital Rights Management (63)
  4. Katzenmontag (63)
  5. E-Book (47)

Soviel zur Statistik. Wir werden alles daran setzen, auch in Zukunft ein buntest Programm rund um bibliothekarische Themen zu bieten. 🙂

Teilen

Ähnliche Beiträge