Projekt OpenBiblioJobs

OpenBiblioJobs in der BiblioBlogosphäre

OpenBiblioJobs
@OpenBiblioJobs (Twitter)

[2019]

[2018]

[2017]

[2016]

[2015]

[2014]

[2013]

[2012]

[Vorlauf 2012]

[Verweise auf OBJ] (Auswahl)


Ähnliche Beiträge

[Kurz] Kompetenzmonitor OpenBiblioJobs – Weiterentwicklung

OpenBiblioJobs - Eingabeformular - neue Stellen für die Jobbörse finden

 
Was passiert eigentlich mit den Daten der Stellen, die bei OpenBiblioJobs (OBJ) seit über sechs Jahren gesammelt und archiviert werden?
Seit Januar versucht man bei OBJ auch die Stellenanzeigen im Volltext zu archivieren.

Ideen, was man mit den gesammelten Daten (Metadaten zu 12570 Stellenangeboten seit Juli 2012) machen kann und wie Sie Bibliotheken in Zukunft weiterhelfen können, finden sich hier:

 
Blümel, Ina; Heller, Lambert; Hermes, Jürgen; Tu, Pascal Ngoc Phu; Witt, Andreas & Zellmann, Cedrik. (2019, February 12): Kompetenzmonitor OpenBiblioJobs : Idee für die Weiterentwicklung des Stellenanzeigen-Portals OpenBiblioJobs incl. Skizze für ein Einjahresprojekt, Zenodo. http://doi.org/10.5281/zenodo.2561309

Wichtig ist (S. 5):

Das Projekt ist explizit ein Entwicklungsprojekt mit State-of-the-Art-Methoden , das in den einschlägigen Förderlinien nicht platziert werden kann. Die Ergebnisse des Projektvorhabens kommen direkt der Community zugute, Daten und Code sollen offen zur Nachnutzung bereitgestellt werden und zu weiterer Forschung und Entwicklung anregen.

Zur Auswertung der Stelleninhalte (Volltexte) könnten neben den Archiven von InetBib evtl. auch das Archiv der BAK-Liste und der Mailingliste jobboerse@lists.iuk.hdm-stuttgart.de herangezogen werden.


Ähnliche Beiträge

Testphase bei OpenBiblioJobs

OpenBiblioJobs - Eingabeformular - neue Stellen für die Jobbörse finden

Testphase
OpenBiblioJobs (OBJ) erprobt derzeit mit der Erweiterung von Amber eine Möglichkeit, Seiten mit den bei uns nachgewiesenen Stellenangeboten als Snapshot dauerhaft zu archivieren.

Aus den verschiedensten Gründen wurde die Bitte aus der Community immer wieder an OBJ herangetragen. Sei es, weil man vergessen hat, sich die die Ausschreibung auszudrucken oder irgendwie abzuspeichern. Sei es für eine wissenschaftliche Auswertung, wenn es z.B. darum geht, wie sich die Anforderungen an die Bibliothekar*innen verändert haben. Bisher konnten wir in diesem Fall nur auf unsere Metadaten verwerten.

Die mit Amber archivierten Stellenbeschreibungen können damit nun auch zu einem späteren Zeitpunkt auf Anfrage für die persönliche Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch oder wissenschaftliche Analysen zur Verfügung gestellt werden.

Wie funktioniert das?
Das Erstellen eines Snapshots erfolgt automatisch, sofern die Webseite mit dem Jobangebot das Harvesten ihrer Seite nicht generell verbietet. Der so erstellte Snapshot wird einmal lokal bei OBJ hinterlegt und gleichzeitig wird davon auch ein Snapshot beim Internet Archive hinterlegt.

In der Listen- oder Detailansicht (Klick auf den Titel des Jobangebotes) erhalten die Jobsuchenden die Möglichkeit, zwischen der Orginalwebseite und dem Snapshot zu wählen, wenn sie einen kleinen Moment mit der Maus über dem verweisenden Link verweilen.

Amber-Menü bei OpenBiblioJobs

Amber-Menü bei OBJ

Ein direkter Klick auf den Originallink bzw. auf den Button “Continue to the page” führt zur Originalwebseite.

Eine 100%ige Abdeckung aller Volltexte erhalten wir dabei jedoch nicht. Es gibt Seiten, da funktioniert das Erstellen eines Volltextabzuges nicht, z.B. wenn auf Facebook, auf die Detailseite einer Jobsuchmaschine, z.B. Interamt, oder auf Seiten, bei der die Stellenbeschreibung über mehrere Seiten verteilt werden, z.B. Bundeswehr. Grund hierfür sind rein technische Hürden (mehrere Seiten) oder das Verbot für automatische Crawlen (festgelegt in der robot.txt oder in den Metadaten). Amber respektiert die festgelegten Einstellungen dieser Webseiten.

Für das Melden von Jobangeboten aus Jobsuchmaschinen wäre es hilfreich zu prüfen, ob es nicht die gleiche Stellenbeschreibungen auf den Seiten der Stadt, der Universität etc. gibt.

Weitere Ideen?
Derzeit prüft das Team hinter OBJ weitere Ideen auf Umsetzung. Das Thema “Jobgesuche” ist nur eines, welches aus der Community an uns herangetragen wurde. Gibt es weitere Bitten oder Ideen, die wir in Betracht ziehen sollen? Wenn ja, können Sie einfach einen Kommentar hinterlassen.

Weitere Infos zu OBJ

Tu, Pascal Ngoc Phú; Böhner, Dörte: OpenBiblioJobs – offen, unabhängig und ehrenamtlich, In: o-bib. Das offene Bibliotheksjournal 5 (2018) 3, S. 202-209.


Ähnliche Beiträge

Wir suchen Ihre Erfahrungen mit OpenBiblioJobs

Open BiblioJobs

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

auf dem Bibliothekartag 2018 wurden Phu Tu (@herr_tu) und ich @bibliothekarin gebeten, einen Artikel über OpenBiblioJobs (@openbibliojobs zu schreiben. Das Projekt OpenBiblioJobs wird von Freiwilligen mit viel Herzblut betrieben. Wir alle würden uns freuen, wenn wir Ihre Geschichte mit OpenBiblioJobs(OBJ) erfahren könnten.

Sind Sie mit OBJ oder jemand aus Ihrem KollegInnen bzw. Freundes-/Bekanntenkreis fündig geworden? Haben Sie so vielleicht Ihre Traumstelle gefunden?
Welcher ist Ihr liebster Zugang zu den Jobs: die Liste, die Karte, die Tabelle, unser RSS-Feed, der Twitter-Feed oder ein anderer Zugang?
Haben Sie Anregungen, was wir verbessern sollten oder auf jeden Fall so lassen sollten?

Ich würde mich freuen, wenn Sie hier in den Kommentaren oder per Mail (doerte . boehner [at] bibliothekarisch.de) ein Feedback hinterlassen würden.

Vielen Dank
Dörte Böhner


Ähnliche Beiträge

OpenBiblioJobs auf dem 107. Bibliothekartag 2018

107. Bibliothekartag 2018

Eigentlich braucht es hier bei Bibliothekarisch.de keinen weiteren Beitrag zu OpenBiblioJobs, kurz OBJ. Aber trotzdem tut es ganz gut, mal ein wenig die letzten Jahre Revue passieren zu lassen.

Seit diesem Jahr übernimmt der Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare e.V. (vdb) die Finanzierung der Hostinggebüren und unterstützt das Projekt aber seit vielen Jahren bereits auch ideell. In diesem Rahmen wurde OBJ eingeladen, sich am Stand der Verbände auf dem 107. Bibliothekartag zu präsentieren, worüber sich alle ehrenamtlich Beitragenden sehr freuen.


OpenBiblioJobs – Treffen Sie das Team!

Datum: Mittwoch, dem 13.06.2018
Zeit: 12:30 – 13:00 Uhr
Ort: Stand der Verbände

Wir würden Sie gerne vor Ort begrüßen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

  • Was vermissen Sie?
  • Was finden Sie gut?
  • Konnten wir Ihnen mit unserer Arbeit bei der Jobsuche helfen?

Bitte sprechen Sie uns an.

» Weiterlesen


Ähnliche Beiträge

[Kurz] Drei Jahre gemeinsam – OpenBiblioJobs

So alt ist OpenBiblioJobs also heute geworden. Drei Jahre gemeinsam haben wir – und damit meine ich jeden, der bei uns Jobs gemeldet oder Jobs gefunden hat – OpenBiblioJobs inzwischen begleitet. Danke Phu Tu und Marco Barría hat OpenBiblioJobs etwas übernommen, dass es bei Google schon länger gibt und auf der wir unsere ersten Gehversuche gestartet haben. OpenBiblioJobs hat sein erstes Doodle 😉

Unable to display content. Adobe Flash is required.

Wie hat OpenBiblioJobs Sie / Dich bei der Jobssuche eigentlich unterstützt? Gern würden wir da ein wenig mehr erfahren, um ggf. daraus Rückschlüsse zu ziehen, wo wir das Angebot verbessern können. Bitte hinterlassen Sie / hinterlass Du doch einen kleinen Kommentar hier im Blog.

Ach ja, wen es interessiert: Statistik gibt es gern ein anderes Mal. Heute wollen wir einfach nur ein wenig feiern.


Ähnliche Beiträge

OpenBiblioJobs – georeferenziert und tabellarisch

Phu Tu hat in den letzten Wochen gezaubert. Jetzt gibt es zwei neue “Features” bei OpenBiblioJobs.

Die lang vermisste Karte mit den eingezeichneten Jobs 1 gibt es endlich wieder. Gearbeitet wird hier mit Google Maps. Man kann in die Karte hineinscrollen. Gibt es mehrere Stellen zur gleichen Postleitzahl, werden diese zusammengefasst. Klickt man auf den roten Punkt bzw. das Kreuz, wird ein Fenster mit der gewohnten Kurzdarstellung der Stellenangebote eingeblendet. Mit Klick auf den Link öffnet sich die OBJ-Detailseite.

OBJ - Karte

Georeferenzierte Stellenangebote bei OpenBiblioJobs

.
Wenn Sie bei der Eingabe der Stelle bei Einrichtung die Postleitzahlen mit eingeben, erleichtern Sie uns die Arbeit, da dann ein Nacharbeiten der Georeferenz entfällt. » Weiterlesen
Fußnoten

  1. Zur Erinnerung, es gab sie 2012, als OBJ noch komplett über Google lief. []

Ähnliche Beiträge

Welche Stellen werden in OpenBiblioJobs aufgenommen?

Von Zeit zu Zeit stoßen wir auf Stellenausschreibungen, bei denen wir nicht sicher sind, ob wir sie auf OpenBiblioJobs veröffentlichen sollen – weil die Stellenbeschreibung deutlich mehr fordert, als die angebotene Entlohnung eigentlich zulassen sollte.

Aus zwei Gründen werden wir diese Stellenangebote dennoch veröffentlichen.

1. Wir möchten niemandem ein Stellenangebot vorenthalten, wir halten die Bewerbenden für mündig und ausreichend informiert, um sich auf “schlechte” Stellen gar nicht erst zu bewerben.

2. OpenBiblioJobs wird ehrenamtlich betrieben. Wir können den Aufwand leider nicht leisten, jede Stelle darauf zu prüfen, ob das Anforderungsprofil der Entlohnung entspricht, ob der Mindestlohn unterboten wird oder ob sonst etwas mit der Stelle nicht in Ordnung ist.

Dafür möchten wir um Verständnis bitten.

Wir möchten jedoch auch in aller Klarheit sagen, dass wir unangemessene Stellenangebote ablehnen und wir hoffen darauf, dass sie – auch öffentlich – als solche gebrandmarkt werden.

Schöne Grüße,
Dörte Böhner
Redaktionmitglied von OpenBiblioJobs

(Crossposting, “Mehrfachempfang” bitte entschuldigen, offizielle Stellungnahme)

Diskussionen dazu bitte auch auf Infobib und Netbib verfolgen.


Ähnliche Beiträge

Bibliothekartag #bibtag14, Zukunftswerkstatt und OpenBiblioJobs

Bibliothekartag in Bremen, Kollegen, Bekannte und Freunde treffen und neuen Input bekommen. Zu tun gab es viel, weil der Vortrag 16.00 Uhr im Rahmen der Zukunftswerkstatt stand noch nicht in Gänze. Gut, dass zwischen Vortrag und dem Morgen, an dem es in Bonn losging, noch ein paar Stunden lagen. Ohne Internet ist man schon ein wenig darauf angewiesen, den Kopf anzustrengen und die Fakten neu zu sortieren. Erst nachdem die Grundstruktur altmodisch auf einem Blatt Papier stand, hab ich den Rechner angestellt und losgelegt.
Mit Ankunft in Bremen fehlte eigentlich nur noch das Logo und das bekam ich nur mit Internet. Wie gut, dass es WLAN beim Bibliothekskongress gibt. 🙂 Nachdem meine Kolleginnen, der Kollege und ich unser Gepäck bei der Garderobe losgeworden waren, wir unsere Namenschilder und Kongresstaschen abgeholt hatten – mit Ausnahmsweise mal sehr wenig Ballast – ging es hinein ins Vergnügen.
Ich hab mir ein ruhiges Örtchen gesucht und es in der Lounge der Zukunftswerkstatt mit lauter netten Bekannten auch gefunden. Das einzige, woran ich mich gewöhnen musste, war, dass ab und zu hinter mir gestandene Männer hopsten, um zu sehen, dass der Gorilla auf dem Bildschirm es ihnen gleich tat. Präsentation war rasch fertig und ich hatte angenehme Gespräche mit bekannten Kolleginnen, Kollegen und Freunden.
In den Gesprächen ging es um OpenBiblioJobs, meinen neuen Job, die Gründung von Informationspraxis und alles, was man in einem Jahr nicht ausgetauscht hat, weil man sich jährlich auf den Bibliothekartagen sieht. 😉 Es folgte ein Workshop im Sinne von German 23 Mobile Things und nach dieser kurzweiligen Zeit: Ich weiß nicht, wo die Zeit blieb, aber irgendwann war es Zeit, dass ich meinen Vortrag halten sollte. So bekam ich den an eine Realsatiere erinnernden Beitrag von Gerald Schleiwies “Zeitschriften auf dem iPad – welch ein Papierkram!”. Kompliziert ist noch einfach, um das zu beschreiben, wie es ist, wenn man mehr als eine Zeitschrift fürs iPad abonnieren möchte.
Mein Vortrag zu OpenBiblioJobs ist gut gelaufen, zumindest sah ein Teil der Gesichter sehr zufrieden aus. Es gab Lob für die Macher wie Phu, die dieses Projekt offen und ehrenamtlich für die Gemeinschaft betreiben. Und es hat mich gefreut, die sympathische Patricia Kern kennengelernt zu haben, die seit Anbeginn dabei ist und fleißig OBJ mit Stellen füttert. Davon brauchen wir mehr.
Hier meine Folien, die ich bei Slideshare hochgeladen habe.

Und wie versprochen gibt es hier ein paar statistische Daten, damit verständlich wird, dass man mit einer Mitarbeit bei OBJ anderen wirksam helfen kann. Phu hat diese Daten ganz rasch geliefert. Vielen Dank dafür.
Frische Zahlen aus dem Monat Mai 2014 für OpenBiblio:
Durschnitt: 1990 Besucher am Tag
Monat: 61690 Besucher
Viele Besucher kommen über: Bibliotheksportal, Plan3t.info, VDB-Online und Netbib, sowie BIB-info.de. Dies zeigt die breite Verankerung, in der bibliothekarischen Online-Welt.
Der Eröffnungsabend mit dem netten Chor Don Bleu und Thomas Böhm als Festredner war gelungen und hat den ersten Tag auf dem Bibliothekartag super abgerundet.


Ähnliche Beiträge

Projekte

Unterstützte Projekte

OpenBiblioJobs

Bibliothekarisch.de macht hier Werbung für das Projekt OpenBiblioJobs, welches kostenfrei Stellenangebote sammelt und sie arbeitssuchenden Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung stellt.
Ich unterstütze aktiv das Angebot von OpenBiblioJobs, indem ich

  • – regelmäßig gefundene Jobs melde,
  • – beim Twitteraccount mitarbeite und
  • – bei der Weiterentwicklung des Angebots helfe.

Veröffentlichungen rund um OpenBiblioJobs

 Dörte Böhner


IP – Informationspraxis


Informationspraxis – Open Access-Zeitschrift der Fachcommunity aus Bibliothek, Archiv und Informationswesen

Start: 04.06.2014 auf dem Bibliothekartag in Bremen
Interessiert mitzumachen?
Infos zur Zeitschrift: Über uns und Wer sind wir

Ich unterstütze dieses Projekt derzeit in der Diskussion unter dem Stichwort #newLIS und bin aktives Gründungsmitglied in der Planungsgruppe.

Dörte Böhner


Ähnliche Beiträge
1 2