[Adventskalender] 18. Dezember

Die hohen Tannen atmen heiser
Rainer Maria Rilke

Gefrorene Äste und Beeren

Gefrorene Äste und Beeren

Die hohen Tannen atmen heiser
im Winterschnee, und bauschiger
schmiegt sich sein Glanz um alle Reiser.
Die weißen Wege werden leiser,
die trauten Stuben lauschiger.

Da singt die Uhr, die Kinder zittern:
Im grünen Ofen kracht ein Scheit
und stürzt in lichten Lohgewittern, –
und draußen wächst im Flockenflittern
der weiße Tag zur Ewigkeit.

Teilen

Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 17. Dezember

Advent
Rainer Maria Rilke

Kerze

Kerze

Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin – bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.

Teilen

Ähnliche Beiträge

Weihnachtszeit

Die Adventskalender werden in den verschiedensten Blogs geöffnet und mit wundervollen Beiträgen gefüllt. Mir fehlte dazu ein wenig die Zeit, so dass ich allen mit einem einfachen Theme eine Schöne Weihnachtszeit wünschen möchte.

Ich wünsche allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2009.

Es gibt so wunderweiße Nächte

Es gibt so wunderweiße Nächte,
drin alle Dinge Silber sind.
Da schimmert mancher Stern so lind,
als ob er fromme Hirten brächte
zu einem neuen Jesuskind.

Weit wie mit dichtem Demantstaube
bestreut, erscheinen Flur und Flut,
und in die Herzen, traumgemut,
steigt ein kapellenloser Glaube,
der leise seine Wunder tut.

[Rainer Maria Rilke]

PS: Und für die, die mich besser kennen, wünsche ich noch ein Schmunzeln über die Wahl des Themes ins Gesicht.

Teilen

Ähnliche Beiträge